Corona: Südbadischer Fußballverband schickt Fußballer ab sofort in die Winterpause (Foto: imago images, imago images/Eibner)

Fußball | Corona

Südbadischer Fußballverband schickt Fußballer ab sofort in die Winterpause

STAND

Schluss, aus, vorbei - der Südbadische Fußballverband geht wegen der vielen Corona-Infizierten frühzeitig in die Winterpause.

Die Fußballer des Südbadischen Fußballverbands (SBFV) haben ab sofort Winterpause. Das verkündete der SBFV am Montagabend auf seiner Webseite. Aufgrund der vielen Corona-Infektionen sah der Vorstand den ordnungsgemäßen Spielbetrieb gefährdet. Bereits am Freitag hatte das Kultusministerium strengere Richtlinien für den Amateur- und Breitensport in Baden-Württemberg erlassen. Am Dienstag beraten Bund und Länder erneut, ob die strengeren Regeln ausreichen, die vierte Corona-Welle zu brechen.

Darauf wollte der SBFV jedoch nicht warten. Die Verbandsoberen ärgerten sich besonders über die kurzfristigen Ansagen des Kultusministeriums, die "für viel Unmut und Unverständnis bei den Vereinen und für einige Spielausfälle gesorgt" haben. Um dem ständigen Hin und Her zu begegnen, hat der Verband nun Fakten geschaffen, und die Spiele in "allen Alters- und Spielklassen von der Verbandsliga abwärts" ab dem 30. November abgesagt - obwohl Spiele unter freiem Himmel laut der aktuellen Corona-Verordnung erlaubt wären.

SBFV will ab Februar wieder spielen

"Dass uns die Möglichkeit gegeben war, unter veränderten Rahmenbedingungen weiter Fußball spielen zu dürfen, ist grundsätzlich positiv zu bewerten", lässt sich SBFV-Präsident Thomas Schmidt auf der Webseite zitieren. Dennoch kann ich hierzu meine Enttäuschung nicht verbergen, dass wiederum eine Entscheidung der politischen Ebene so kurzfristig getroffen und verkündet wird, dass unsere Vereine hier kaum Zeit hatten zu reagieren. 

Damit folgt der SBFV dem Württemberger Fußballverband (wfv), der zumindest die Spiele der Jungendmannschaften abgesagt hat. "Wie es nach der Ruhephase weitergehen wird, kann man jetzt noch nicht abschätzen", sagte Vizepräsident Christian Dusch. "Nach diesem Wochenende dürfte aber klar sein, dass es Auswirkungen auf den Spielbetrieb haben wird, wenn in den Mannschaften viele ungeimpfte Spieler sind." Der Spielbetrieb solle, "abhängig von den jeweiligen Rahmenterminkalendern auf Landes- und Bezirksebene", ab Februar wieder starten.

Mehr zu Sport und Corona

Stuttgart

Sport in Corona-Zeiten Neue Corona-Verordnung BW: Strengere Regeln für den Breitensport

Die neue Corona-Verordnung Sport sorgt in Baden-Württemberg für verschärfte Maßnahmen im Amateur- und Breitensport. Betroffen sind SportlerInnen, TrainerInnen und ZuschauerInnen. Die "Notverkündung" ist am Samstag, 27. November, in Kraft getreten.  mehr...

Stuttgart

Steigende Coronazahlen Corona: BW-Regierung kündigt neue Geisterspiele an

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat strengere Corona-Maßnahmen angekündigt. Auch der Profifußball wird wohl davon betroffen sein.  mehr...

Stuttgart

Corona und Breitensport "Eine reine Katastrophe": Verband stellt Spielbetrieb im Jugendfußball ein

Der Württembergische Fußballverband (wfv) hat den Spielbetrieb in der Jugend eingestellt - obwohl die neue Corona-Verordnung Sport dies gar nicht einfordert. Ein langjähriger Jugendleiter versteht die Welt nicht mehr.  mehr...

STAND
AUTOR/IN