imago images  masterpress (Foto: Imago, imago images / masterpress)

Fußball | Regionalliga SV Waldhof Mannheim: Die Woche der Wahrheit

Dem SV Waldhof Mannheim reicht im Spiel gegen Wormatia Worms (14 Uhr) ein Punkt, um frühzeitig in die 3. Liga aufzusteigen. Nach Jahren des knapp verpassten Aufstiegs eine Genugtuung, findet Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp.

Freudentaumel, jubelnde Fans, Erleichterung: Wer sich dieses mögliche Szenario nicht entgehen lassen möchte, der sollte sich am Wochenende in Mannheim blicken lassen.

Die sportliche Euphorie ist zurzeit groß in der Rhein-Neckar-Stadt. Die Adler Mannheim stehen ab Donnerstag in den Play-Off-Finals um die deutsche Eishockey-Meisterschaft und die Fußballkollegen vom SV Waldhof unmittelbar vor dem Aufstieg in die Drittklassigkeit.

imagofoto2press (Foto: Imago, imago/foto2press)
Markus Kompp, der Geschäftsführer des SV Waldhof Mannheim, genießt die aktuelle Lage seines Vereins Imago imago/foto2press

Nicht erst seit dem 4:0-Kantersieg gegen Kickers Offenbach genießen die Fußballer großen Rückhalt von der Mannheimer Bevölkerung, aus der Politik von Oberbürgermeister Peter Kurz oder von den Fans im Carl-Benz-Stadion.

Kompp: "Großer Stein fällt uns vom Herzen"

Dankbar sind sie dafür beim Sportverein, auch wenn sich die aktuelle Lage für Waldhof-Geschäftsführer Markus Kompp noch nicht richtig wirklich anfühlt: "Im ersten Moment ist es noch etwas surreal, aber so langsam merkt man doch, dass ein großer Stein vom Herzen fällt. Wir haben drei Jahre hart an diesem Ziel gearbeitet und wenn es dann kurz davor ist, dann ist die Freude natürlich umso größer."

Verdienter Ertrag nach drei Jahren Relegation

Nach mehreren verpatzten Relegationsspielen um den Aufstieg in die 3. Liga - besonders nach dem abgebrochenen und verlorenen Aufstiegsspiel im Mai 2018 gegen den KFC Uerdingen - haben die Mannheimer in der Tabelle nun einen Vorsprung von 15 Punkten auf den Zweitplatzierten aus Saarbrücken. Nach der vergangenen Saison ist das eine souveräne Leistung: "Nach neun Jahren Fußballerfahrung weiß ich, dass mit viel Engagement und Leidenschaft irgendwann der sportliche Erfolg zwingend kommt. Hier hat es drei Jahre gedauert. Früher oder später erwartete ich es zwar, aber dass es so astrein abläuft, hätte ich nicht gedacht", so Kompp gegenüber SWR Sport. Es klingt alles ein bisschen so, als wäre dieser frühzeitige Aufstieg nicht nur aus sportlicher, sondern auch für das persönliche Gemüt der Mannheimer wichtig.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

"Man sagt ja immer, dass der Erfolg einem Recht gibt, mit dem was man tut. Wir mussten harte Maßnahmen nach dem Relegationsspiel treffen, um den Verein nach 16 Jahren Amateurfußball nachhaltig zu stellen, was uns ganz gut gelungen ist. Da ist dann natürlich auch etwas Genugtuung im Spiel."

SVW-Geschäftsführer Markus Kompp über die Entwicklung nach den verlorenen Relegations-Spielen der letzten Jahre

Samstag soll der Zuschauer-Rekord gebrochen werden

Die starke Saison des SVW soll nicht nur mit einem Sieg am Wochenende gekrönt werden, sondern auch mit einem neuen Zuschauerrekord in der Regionalliga Südwest. Bereits beim Heimspiel vor rund sechs Wochen gegen Saarbrücken gab es mit 14.326 Anhängern einen historischen Bestwert, den es jetzt laut Kompp nochmals selbst zu schlagen gilt. "Das wäre auch nochmal ein schönes Zeichen an die Mannschaft, die sensationellen Fußball abliefert. Beim Relegationsspiel hatten wir schon ausverkauftes Haus - wieso sollte das dann nicht auch jetzt bei einem Spiel um den Aufstiegsfall nicht auch so kommen?"

Bisher wurden über 8.400 Karten verkauft, was über 3.000 verkaufte Tickets innerhalb eines Tages ergibt. Die Mannheimer könnten also damit rechnen, vor voller Kulisse aufzusteigen. Bei einem Sieg dürfen die Fans dann auch noch etwas feiern.

"Wenn wir es wirklich am Samstag schaffen sollte, dann werden wir das mit den Fans feiern. Die große Party wird stattfinden, wenn wir am 18. Mai die Meisterschale in der Hand halten."

Markus Kompp über eine mögliche Feier nach dem frühzeitigen Aufstieg
AUTOR/IN
STAND