STAND
AUTOR/IN

Nach dem blamablen 0:6 gegen Spanien wird vielerorts erneut der Trainer der Nationalmannschaft in Frage gestellt. Das ist zu kurzfristig gedacht, meint ARD-Sportreporter Jörg Tegelhütter.

Natürlich, das Geschrei ist groß und die Forderung klar: Löw muss weg. Der Bundestrainer soll besser heute als morgen gehen. Schließlich ist die Zeit bis zur Europameisterschaft knapp und der Zustand der Mannschaft ist desolat. Stimmt, ein null zu sechs gegen Spanien ist peinlich und Löw ist in der Verantwortung. Aber was oder besser gesagt, wer kommt nach dem Rauswurf?

Der einzige, der mir als geeigneter Nachfolger einfällt, ist derzeit glücklich beim FC Liverpool unter Vertrag. Und außer Jürgen Klopp ist kaum ein Trainer in der Lage, das komplizierte Gebilde DFB und Nationalmannschaft erfolgreich zu managen. Löw hat nach dem WM-Desaster in Russland einen neuen mutigen Weg eingeschlagen mit jungen Spielern, die nächstes Jahr wahrscheinlich nicht Europameister werden. Aber Erfolg braucht Zeit und bis zur EM im eigenen Land 2024 ist es ja noch ein bisschen hin. 

Mehr zur Nationalmannschaft

Fußball | Meinung Joachim Löw in der Kritik - Höchste Disziplin? Von wegen!

Nach dem 0:6 in der Nations League gegen Spanien kann der Nationalmannschaft nur noch ein neuer Trainer helfen, meint ARD-Sportreporter Martin Roschitz.  mehr...

Fußball | Nationalmannschaft 0:6-Klatsche gegen Spanien - Lehrstunde für Robin Koch und die DFB-Elf

Der ehemalige Freiburger Robin Koch, bis 2017 noch für Kaiserslautern aktiv, hat gemeinsam mit Philipp Max bei der 0:6-Klatsche gegen Spanien eine Lehrstunde erlebt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN