STAND
AUTOR/IN

Nach dem 0:6 in der Nations League gegen Spanien kann der Nationalmannschaft nur noch ein neuer Trainer helfen, meint ARD-Sportreporter Martin Roschitz.

Wenn man beim DFB tatsächlich sagen würde, im Jahr 2024 wollen wir Europameister werden im eigenen Land, Okay. Aber das Gegenteil ist der Fall. Präsident Fritz Keller hat das Mindestziel Halbfinale ausgegeben für die anstehende EM 2021. Das ist auch nachvollziehbar. Und Jogi Löw muss sich an Ergebnissen messen lassen. Das hat Oliver Bierhoff gesagt, vor dem Desaster in Sevilla.

Wer wirklich ins Halbfinale will, der kann doch nicht auf die Triple-Sieger Boateng und Müller verzichten und erst recht nicht auf Mats Hummels. 13 Gegentore in sechs Spielen, mit dieser Wackelabwehr hat die Mannschaft keine Chance im nächsten Sommer gegen die starken Gruppengegner Frankreich und Portugal.

Jogi Löw wird bei der Personalauswahl ganz sicher nicht über seinen Schatten springen und muss nach 14 Jahren endlich erlöst werden. Was hat der Bundestrainer der Mannschaft eigentlich in der Halbzeitpause erzählt, beim Stand von null zu drei? Die Spieler haben auf dem Platz genauso teilnahmslos gewirkt, wie Jogi Löw auf der Bank. Höchste Disziplin, von wegen. Es ist allerhöchste Zeit für einen neuen Bundestrainer. Ralf Rangnick hätte bestimmt Zeit. 

Mehr zur Nationalmannschaft

Fußball | Meinung Joachim Löw in der Kritik - Wer wenn nicht Löw?

Nach dem blamablen 0:6 gegen Spanien wird vielerorts erneut der Trainer der Nationalmannschaft in Frage gestellt. Das ist zu kurzfristig gedacht, meint ARD-Sportreporter Jörg Tegelhütter.  mehr...

Fußball | Nationalmannschaft 0:6-Klatsche gegen Spanien - Lehrstunde für Robin Koch und die DFB-Elf

Der ehemalige Freiburger Robin Koch, bis 2017 noch für Kaiserslautern aktiv, hat gemeinsam mit Philipp Max bei der 0:6-Klatsche gegen Spanien eine Lehrstunde erlebt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN