Purer Jubel und Freude bei Stefan Kuntz über den Triumph im U21-Finale gegen Portugal. (Foto: Imago, Sven Simon)

Fußball | U21-Nationalmannschaft

Stefan Kuntz und seine "Hyänenbande": Mit Zusammenhalt zum U21-EM-Titel

STAND
REDAKTEUR/IN

In einem spannenden und mitreißenden Finale gegen Portugal krönt sich
Deutschlands U21 zum dritten Mal zum Europameister. Für Trainer Stefan Kuntz ist es bereits der zweite U21-Titel - aber trotzdem ein ganz besonderer.

Stefan Kuntz war nach dem EM-Triumph mit der deutschen U21 sichtlich bewegt. Nicht nur die Haare des DFB-Trainers waren nach einer Bierdusche während der Pressekonferenz nass, auch seine Augen wurden feucht. "Diesem Jahrgang hat man am wenigsten zugetraut. Das heute war die Krönung von dem, was die Spieler ab der Gruppenphase gezeigt haben", sagte Kuntz und seine Stimme stockte. Kuntz plauderte zudem aus dem Nähkästchen seiner Kabinenansprachen und verriet, wie er das Team vor dem Halbfinale gegen die Niederlande (2:1) motiviert hatte. Er habe "Löwenherzen" und "Adleraugen" eingefordert, aber auch eine "Hyänenbande", so Kuntz. Die Begründung: "Keiner kann Hyänen leiden, aber die kriegen zum Schluss immer, was sie wollen. Vorne beißt eine dem Gnu in den Huf, die kriegt zwar noch einen Schlag ab, aber dann kommen von hinten schon wieder vier neue". Die Spieler hätten bei diesem Vergleich "natürlich gelacht, aber das haben wir beibehalten." Aber auch in der Halbzeit des spannenden Finales fand der 58-Jährige die richtigen Worte: "Der abschließende Satz war: Champions gehen ihren Weg bis zum Ende. Und damit war dann alles gesagt. Und jetzt sind sie Champions."

Teamgeist statt Marktwert

Immer wieder bekamen die U21-Akteure vorgerechnet, wie viel die Nachwuchsstars aus Frankreich, England oder Spanien finanziell mehr wert seien. Das deutsche Team hat einige talentierte Akteure, viele von ihnen sind aber keine Stammspieler in ihren Clubs oder in der zweiten Liga aktiv. All das spielte im Verlauf des Turniers keine Rolle. Es entstand ein schier unerschütterlicher Teamgeist. Der Schlüssel zum Erfolg und besonders gegen die stärker eingeschätzten Portugiesen deutlich sichtbar, wie der ehemalige Mainzer-Profi und jetzige Wolfsburger Ridle Baku bestätigte. „Es haben wahrscheinlich nicht viele gedacht, dass wir als Sieger vom Platz gehen. Aber wir haben einfach ein unfassbares Mannschaftsgefüge, jeder war für den einzelnen da, auf jeden Spieler war Verlass. Natürlich haben wir uns auch mit anderen Mannschaften beschäftigt und da gibt es vielleicht den ein oder anderen Spieler, der einen höheren Marktwert hat als wir, aber das hat uns überhaupt nicht gestört. Sondern jeder Spieler hat seine Qualität auf den Platz gebracht in allen Turnierspielen und wenn du das dann noch gepaart mit dem Mannschaftsgefüge auf den Platz bekommst, dann spielst du so auf, wie wir das getan haben. Ich kann da nur wirklich jeden Spieler loben, der auf dem Platz gestanden hat. Der wollte sein Leben auf dem Platz lassen, wenn ich es mal so sagen darf. Und schlußendlich wurden wir dann auch für unseren Aufwand belohnt.“

Jubelfeier und Grüße an die Oma

Der ehemalige Heidenheimer Niklas Dorsch brüllte seine Freude nach Schlusspfiff einfach raus. Der Mittelfeldspieler des belgischen Erstligisten KAA Gent dankte seiner Oma für ein besonderes Motivations-Video vor dem Endspiel. "Ich muss meine Oma grüßen. Die sitzt gerade vorm Fernseher. Die hat mir die schönste Nachricht seit Langem geschickt. Oma, ich liebe dich, Danke für alles", sagte der 23-Jährige. Dorsch hatte das Video seiner Oma aus Burgkunstadt vor dem Anstoß in den sozialen Medien geteilt. "Ich wünsche euch einen Sieg. Und wenn du den Pokal mit heimbringst, dann trinken wir aus dem Pokal und dann kriegst du auch einen Sauerbraten und eine Haxe", sagte sie darin. Die Botschaft wurde schnell zum Internet-Hit. Den Pokal zu füllen, war für Dorsch und seine Teamkameraden das kleinste Problem. "Das ist so geil, das glaubst du mir gar nicht. Jetzt wird gefeiert."

25 Einzelgeschichten führen zum Erfolg

Für Stefan Kuntz waren die Momente nach dem Schlusspfiff besonders emotional mit den Spielern gewesen. "Hinter den Spielern stecken 25 Einzelgeschichten. Was wir jetzt zurückbekommen haben, ist unglaublich. Was in der Stunde nach dem Spiel zwischen Spielern und Trainer gesprochen wurde, ist fantastisch", sagte der Europameister von 1996. Er verspüre daher auch ein bisschen Wehmut, verriet Kuntz, schließlich falle die U21 nun auseinander. "Der Zusammenhalt war sehr beeindruckend. Das ist halt als Nationaltrainer einer U-Mannschaft so. Aber ich weiß, dass Bande bestehen bleiben. Da war auch mit den Mannschaften von 2017 und und 2019 so."

Aachen

CHIO Aachen | Dressur Schneider beim CHIO: ein leichtfüßiger Tänzer und ein Hase

Zwei Erlebnisse des CHIO hat Dorothee Schneider besonders in Erinnerung. Die eine erzählt von einem außergewöhnlichen Comeback, das ihr noch während des Ritts die Nackenhaare aufstellte – die andere handelt von einem Hasen.   mehr...

Fußball | 3. Liga 1. FC Kaiserslautern: Schwerer Weg nach Verl

Für den 1. FC Kaiserslautern geht es am Sonntag zum SC Verl. Dort heißt es, an die überragende kämpferische Leistung aus dem Derby gegen Waldhof Mannheim anzuknüpfen.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Fans nach Hitzlspergers Entscheidung: "Fahren wir den Karren wieder selbst vor die Wand?"

Bis vor kurzem dachten die Anhänger des VfB Stuttgart, dass sich die Wogen hinter den Kulissen ihres Vereins geglättet hätten. Doch nun gab der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger bekannt, seinen Vertrag im Oktober 2022 nicht verlängern zu wollen. SWR Sport mit den Reaktionen der Fans.  mehr...

Stuttgart

Meinung Die Zukunft des VfB Stuttgart ist schon wieder vorbei

Er wolle einen Schlussstrich ziehen. Sechs intensive, lehrreiche Jahre beim VfB Stuttgart seien ihm genug. So begründet Thomas Hitzlsperger seinen Verzicht auf die im nächsten Jahr anstehende Vertragsverlängerung als Vorstandsvorsitzender. Ein harter Schlag für den VfB, sagt SWR-Sportreporter Günther Schroth in seinem Kommentar.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Berater glaubt an baldige Silas-Rückkehr - VfB bleibt bei Zeitplan

Der Berater von Silas Katompa Mvumpa hat eine baldige Rückkehr des Offensivstars ins Mannschaftstraining des VfB Stuttgart in Aussicht gestellt.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Verlieren verboten - der FCK hofft in Verl auf die Wende

Nach dem schwer erkämpften 0:0 in doppelter Unterzahl gegen den SV Waldhaof Mannheim möchte der 1.FC Kaiserslautern endlich auch auswärts punkten.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN