Sami Khedira (Foto: Imago, Alex Gottschalk/DeFodi.eu)

Nationalmannschaft | Sami Khedira Der Dirigent der Mannschaft

AUTOR

Sami Khedira gehört auch bei der Fußball WM in Russland mehr denn je zu den Leadern im deutschen Team. Der 31-Jahre alte Schwabe überzeugt durch Leistung und sorgt für den richtigen „Spirit“ im deutschen Kader.

Was Campo Bahia war soll Watutinki noch werden. Der Ort, an dem etwas Besonders wächst. Und jammern gilt nicht würde Sami Khedira sagen, der 2014 schon dabei war, aber wegen einer Verletzung zehn Minuten vor dem Finale (1:0 gegen Argentinien) passen musste. Die Mannschaft schaffte es, den herben Rückschlag wegzustecken.  

Vier Jahre nach dem großen Triumph ist der gebürtige Schwabe noch wichtiger geworden. Verletzt ausfallen ist also strengstens verboten. Der Bundestrainer Joachim Löw und die Mannschaft brauchen den 31 Jahre alten Strategen, Kämpfer und Antreiber aus dem Südwesten dringender denn je. 

"Jeder, der 2014 dabei war, hat noch den Weg zum Titel im Kopf", sagt Khedira und erinnert an das, was das deutsche Team 2014 hatte und die anderen nicht, den Spirit. 

In Russland geht es darum, "diesen Spirit wieder zu entfachen, den andere Mannschaften nicht haben", sagt Khedira. 2014 hat er verzichtet, um seiner Mannschaft zu helfen. „Ich bin Mannschaftssportler“, sagt er. Das habe er von der Jugend an gelernt, dass man nur zusammen mit seinen Teamkollegen etwas gewinnen kann. Verletzt wäre er keine Hilfe gewesen, so sehr das Eingeständnis damals vor dem Endspiel schmerzte. 

Der Mann, der beim TV Oeffingen groß wurde

Jetzt unternimmt der Mann, der bei TV Oeffingen groß wurde, mit dem VfB Stuttgart Deutscher Meister, mit Real Madrid die Champions League gewann und mit seinem aktuellen Verein Juventus Turin italienischer Meister wurde, einen neuen Versuch, den größten Titel im Fußball zu gewinnen. 

Rund 2300 Kilometer sind es von Fellbach-Oeffingen aus bis vor die Tore Moskaus nach Watutinki ins WM-Quartier der deutschen Elf. Nicht nur in seiner Heimatstadt wünschen ihm die Fans, dass es dieses Mal klappt mit dem Finale. 

Khedira - der Liebling der Fans

Khedira gehört nicht nur zu den Führungsfiguren im Team, er gehört auch zu den Lieblingen der Fans.  

Weltmeister ist das Größte was ein Profisportler erreichen kann glaubt er. Und, dass der Job beim Turnier in Russland besonders schwer wird. Aber eben auch reizvoll. Also genau das Richtige für einen wie ihn, der sich durch nichts aus der Bahn werfen lässt. 

AUTOR
STAND