Die Lippenleserin Julia Probst während eines Interviews (Foto: SWR)

Fußball | Nationalmannschaft Lippenbekenntnisse der Nationalmannschaft

AUTOR/IN

Die DFB-Elf hat ihr Auftaktspiel verloren, Jogi Löw hat sich an der Seitenlinie aufgeregt. Wer wissen will, was den Bundestrainer in Rage gebracht hat, wendet sich an Julia Probst.

Lauter Jubel, Stadionatmosphäre, eine unvergleichbare Geräuschkulisse bei der WM - auch das macht den Fußball aus. Zumindest für den hörenden Zuschauer. Denn Julia Probst erlebt ein Fußballspiel geräuschlos, in kompletter Stille. Die Bloggerin aus dem Landkreis Neu-Ulm ist seit ihrer Geburt gehörlos. Dennoch bekommt sie Dinge mit, die dem hörenden Fußballfan entgehen.

Erstmals fiel ihr das während der Weltmeisterschaft 2010 auf, als sie mit Freunden beim Public Viewing war. Julia erzählt von einer Szene, über die sie damals lachen musste: "Da waren Podolski und Klinsmann zusammen. Und der Klinsmann sagte zum Lukas: 'Lass, lass. Der ist es nicht wert." Die Konversation konnte sie natürlich nicht hören – sie hat sie von den Lippen des damaligen Bundestrainers abgelesen. "Und meine Freunde fragen mich: 'Warum hörst du das?' Und ich: 'Habt ihr das nicht mitbekommen, was er gesagt hat?'" Lippenlesen, eine Fähigkeit die wenige Gehörlose so perfekt beherrschen wie Julia Probst. Gebärdensprache lernte sie erst im Alter von 17 Jahren, davor verständigte sie sich mit Hörenden ausschließlich durch Lippenlesen.

Dauer

Ableseservice auf Twitter

Mittlerweile liest Julia den Fußballspielern nicht mehr nur für ihre Freunde beim Public Viewing von den Lippen ab – sondern auch für fast 34 Tausend andere. Denn auf Twitter bietet sie einen "Ableseservice" an. 2011 zählte sie zu den wichtigsten Twitterern weltweit. Und auch diese WM hängt Julia wieder der deutschen Nationalmannschaft an den Lippen – und erkennt dabei sogar Dialekte. Die 36-Jährige kommt selbst aus Schwaben, Schwäbisch seit dem Badischen sehr ähnlich: "Und deswegen verstehe ich den Jogi Löw auch ziemlich gut. Aber nicht immer, manchmal verstehe ich ihn auch nicht. Wenn er so richtig tief badisch spricht."

So scheint der Bundestrainer nach den ersten zehn Minuten des Spiels Deutschland gegen Mexiko nicht sonderlich zufrieden mit seinem Stürmer Thomas Müller. Julia übersetzt auf Twitter:

Auch Mitte der zweiten Halbzeit, als Deutschland schon 0:1 hinten lag, ist Jogi Löw noch optimistisch geblieben und ruft laut Julias Ablese-Service:

Der nuschelnde Jerome Boateng bereitet ihr Probleme

Lippenbekenntnisse von Jerome Boateng hingegen finden sich auf Julias Ablese-Service kaum. Das hat nichts mit persönlich Sympathien zu tun, sondern mit der sehr undeutlichen Aussprache des Innenverteidigers: "Bei wem ich sehr, sehr große Probleme habe, ist der Jerome Boateng. Der nuschelt manchmal so." Noch schwieriger wird es allerdings, wenn sich Jogi Löw und seine Spieler beim Sprechen die Hand vor den Mund halten. Seit den Anfängen von Julias Ablese-Service vor acht Jahren ist das immer häufiger zu sehen. Die gehörlose Bloggerin stört das nicht, im Gegenteil. Sie fühlt sich geehrt: "Ich finde das toll, das ist ein Kompliment!" Wobei die deutsche Mannschaft das gar nicht nötig habe. "Wenn die Spieler denken, sie müssen das machen, dann können sie das ruhig machen. Aber sie müssen es nicht machen, denn sie sind alle sowieso gut erzogen!" Noch nie habe sie eine wirklich schwere Beleidigung von den Lippen der Nationalelf gelesen – die Italiener seien da viel schlimmer.

Diese Weltmeisterschaft wird der Ablese-Service auf Twitter wahrscheinlich etwas lückenhafter sein. Julia Probst ist Mutter geworden und hat ein fünfmonatiges Baby. Wenn es während eines Spiels ihre Aufmerksamkeit fordert, hat es natürlich Vorrang. Aber das Wichtigste für das kommende Spiel gegen Schweden ist ja auch nicht, dass wir Jogi Löws Lippenbekenntnisse verstehen – sondern seine Spieler.

AUTOR/IN
STAND