Niklas Füllkrug erlöst die deutsche Nationalmannshaft. (Foto: IMAGO, IMAGO / Ulmer/Teamfoto)

Fußball | WM in Katar

Niclas Füllkrug lässt Fans in BW und RP auf ein Happy End hoffen

STAND

Eine gute Leistung hat der deutschen Nationalmannschaft bei der FIFA Fußball-WM 2022 in Katar nicht zum Sieg gegen Spanien gereicht. Doch der Punkt gibt Hoffnung.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Doch nach dem spektakulären Ausgleichstreffer von Niclas Füllkrug (83.) blieb der deutschen Nationalmannschaft und den etwa 250 Fans beim Public Viewing in Nellingen das ganz große Happy Hand versagt. Am Ende musste sich die DFB-Elf im zweiten Gruppenspiel der FIFA Fußball-WM 2022 in Katar mit einem 1:1 gegen Spanien begnügen - Alvaro Morata (62.) hatte die Iberer in Führung geschossen.

Hoffen auf WM-Euphorie

Hoffnung auch für Lars Holzwarth. Der Gastronom hat einen fünfstelligen Betrag für sein Public-Viewing-Angebot investiert und hofft, dass die deutsche Nationalmannschaft nun doch noch für WM-Euphorie sorgt und die Mehrheit der etwa 800 Plätze beim Public Viewing beim dritten Gruppenspiel gegen Costa Rica und den womöglich folgenden K.o.-Spielen nicht wieder leer bleiben. Denn "ein Ausscheiden", sagte Holzwarth vor dem Spiel, "ist wirtschaftlich sicher problematisch".

Katar

FIFA WM | Meinung Costa Rica und Keysher Fuller sei Dank: Deutschland darf weiter hoffen

Trotz der engagierten Leistung beim 1:1 gegen Spanien: Vor allem Dank des überraschenden Sieges von Außenseiter Costa Rica gegen Japan darf Fußball-Deutschland noch aufs Weiterkommen bei der WM in Katar hoffen.

Ausgeschieden ist die DFB-Elf noch nicht. Doch nach dem 1:2-Auftakt-Debakel gegen Japan und dem einen Punkt gegen Spanien muss Deutschland gegen Costa Rica (Donnerstag, 20 Uhr) gewinnen und muss gleichzeitig darauf hoffen, dass Spanien wenigstens einen Punkt gegen Japan holt.

Fans in Heidelberg und Mainz mit großer Zuversicht

Der Bremer hat den deutschen Fans die Zuversicht zurückgegeben: "Ich hatte gehofft, das Füllkrug eingewechselt wird und der hat den Ausgleich gemacht", jubelte einer von den etwa 60 Fans im Mainzer "Sixties" und freute sich bereits auf das mögliche Achtelfinale.

Auch die Fans in Heidelberg waren zufrieden: "Stark. Hinten standsicher und vorne hätte man halt die Dinger machen müssen", sagte ein Fan der deutschen Nationalmannschaft im Studenten-Café in Heidelberg. "Ich habe zwischendurch ein bisschen gebangt, aber ich finde, dass es erstaunlich gut lief für Deutschland", freute sich ein Anderer. "Ich fand das Spiel an sich ganz gut. Bei den Deutschen noch viel Nachholbedarf. Aber wir haben Glück."

STAND
AUTOR/IN
SWR

Mehr Fußball

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Urteil gegen VfB-Profi Silas ist da - Verfahren ist abgeschlossen

Silas Katompa Mvumpa vom VfB Stuttgart muss 50.000 Euro an mehrere sozialen Einrichtungen zahlen. Gegen den Strafbefehl aus dem Dezember hatte der Kongolese Einspruch eingelegt.

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Er kam, sah und traf: VfB-Neuzugang Gil Dias

Erst am Montag gab der VfB Stuttgart die Verpflichtung des portugiesischen Stürmers Gil Dias bekannt. Bereits einen Tag später wurde der 26-jährige Neuzugang zum Pokal-Helden für die Schwaben.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Rekord-Eigentor, Debüt-Treffer, Entscheidung in der Schlussekunde - VfB erreicht Viertelfinale

Ein rekordverdächtiges Eigentor, ein traumhafter Einstand des Neuzugangs - und am Ende der erste Sieg unter Bruno Labbadia: Der VfB Stuttgart steht im Viertelfinale des DFB-Pokals.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell