STAND
AUTOR/IN

Wen einer weiß, wie man Weltklasse auf dem Rasen bändigt, dann ist das Guido "Diego" Buchwald. Deshalb weiß der Weltmeister von 1990 auch, warum das beim 0:6 gegen Spanien in die Hose ging.

"Der Jogi macht mir momentan den Eindruck, als ob er nicht mehr so die Power hat."

Guido Buchwald auf die Frage, ob sich Joachim Löw im Amt des Bundestrainers überlebt hat.

Klassenunterschied

Am Anfang dieser, aus deutscher Sicht, katastrophalen 90 Minuten hatte Guido Buchwald vor dem Fernseher noch Hoffnung: "Irgendwann muss man doch mal in dieses Spiel kommen." Aber kurz nach Wiederanpfiff ließ auch der Weltmeister von 1990 alle Hoffnung fahren: "Man war wirklich hilflos. Und man hat einfach einen Klassenunterschied gesehen." Enttäuschend waren für den Mann, der einst im Finale von Rom Diego Maradona entzauberte, insbesondere seine Nachfolger im schwarz-rot-goldenen Mittelfeld: "Toni Kroos oder Ilkay Gündogan, dass die da einfach nicht mit der Geschwindigkeit und dem direkten Pass-Spiel der Spanier dagegenhalten konnten."

Guido Buchwald und Diego Maradon im WM-Finale von Rom 1990 (1:0). (Foto: Imago, Sportfoto Rudel)
Guido Buchwald und Diego Maradon im WM-Finale von Rom 1990 (1:0). Imago Sportfoto Rudel

Fehlen Anführer wie Boateng, Hummels oder Müller?

"Ich habe gedacht, irgendwann muss doch mal einer was tun, sich mal wehren. Aber da war keiner; und das war zum Teil deprimierend. Ich habe einfach einen Anführer vermisst," sagte der 59-Jährige im Gespräch mit SWR-Sport. "Die Tore waren absehbar, weil jeder sich so ein bisschen auf den anderen verlassen hat." Deshalb macht sich auch Guido Buchwald für eine Rückkehr der drei aussortierten Weltmeister Jerome Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller stark: "Wir haben zwar Talente wie Robin Koch oder Jonathan Tah, die haben aber nicht die Qualität von einem Hummels oder einem Boateng." Und ein Thomas Müller täte sowieso jeder Mannschaft gut: "Das ist ein Teamplayer, der ist immer positiv - egal ob er spielt oder auf der Bank sitzt." Schwer nachvollziehbar für den Ex-Profi des VfB Stuttgart ist auch das Festhalten an der Mittelfeld-Pass-Maschine Toni Kroos: "Der hat genauso eine ganz schlechte WM damals gespielt."

Ist Bundestrainer Joachim Löw noch der Richtige?

Seit dem Ausscheiden in der Vorrunde bei der WM 2018 in Russland sieht sich Joachim Löw zum Teil massiver Kritik gegenüber. Insbesondere nach diesem 0:6-Debakel gegen Spanien. Seine "Mannschaft" wurde von der "Furia Roja" förmlich flamencoisiert. Aus der Ferne macht sich auch Guido Buchwald so seine Gedanken: "Der Jogi macht mir momentan den Eindruck, als ob er nicht mehr so die Power hat. Da ist nicht mehr das Frische, was er früher gehabt hat als er sich noch manchmal unheimlich hat ärgern können."

Wenn man über die Personalie des Bundestrainers spekuliert, dann stellt sich natürlich auch die Frage nach möglichen Alternativen. "Es gibt natürlich welche, aber die wird der DFB momentan nicht bekommen. Ob es jetzt Jürgen Klopp, Julian Nagelsmann oder andere große Trainer sind."

Dieses Aufzählen von den üblichen Verdächtigen führe aktuell zu nichts. Für Guido Buchwald wird die Bundestrainer-Diskussion erst im Sommer 2021 so richtig Fahrt aufnehmen: "Es wird sowieso nach der EM ein Schnitt gemacht, egal wie es ausgeht." Sollte Guido Buchwald da Recht behalten, dann kann wohl nur eine überragende EM Joachim Löw im Amt des Bundestrainers belassen.

Mehr zur Nationalmannschaft

Fußball | Nationalmannschaft 0:6-Klatsche gegen Spanien - Lehrstunde für Robin Koch und die DFB-Elf

Der ehemalige Freiburger Robin Koch, bis 2017 noch für Kaiserslautern aktiv, hat gemeinsam mit Philipp Max bei der 0:6-Klatsche gegen Spanien eine Lehrstunde erlebt.  mehr...

Fußball | Meinung Joachim Löw in der Kritik - Wer wenn nicht Löw?

Nach dem blamablen 0:6 gegen Spanien wird vielerorts erneut der Trainer der Nationalmannschaft in Frage gestellt. Das ist zu kurzfristig gedacht, meint ARD-Sportreporter Jörg Tegelhütter.  mehr...

Fußball | Meinung Joachim Löw in der Kritik - Höchste Disziplin? Von wegen!

Nach dem 0:6 in der Nations League gegen Spanien kann der Nationalmannschaft nur noch ein neuer Trainer helfen, meint ARD-Sportreporter Martin Roschitz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN