Bundestrainer Kandidat Stefan Kuntz (Foto: Imago, Imago/Sven Simon)

Fußball | Meinung

Bundestrainer-Kandidat Kuntz: "Lasst das mal den Stefan machen"

STAND
AUTOR/IN

Es gibt ja den Spruch, dass es in Deutschland nicht nur den einen Bundestrainer gibt, sondern Millionen – und alle wissen alles besser als der eigentliche Mann auf der Trainerbank. Da der DFB aber nicht auf Schwarm-Intelligenz vertraut, sondern auf nur einen Fachmann setzt, wird jetzt gesucht und spekuliert. Warum aber lange suchen, wenn die nächstliegende Lösung eine richtig gute ist - meint SWR Sportredakteur Achim Scheu.

Wenn Jürgen Klopp nicht will und Hansi Flick nicht darf, Lothar Matthäus nicht ernsthaft in Frage kommt? Dann nehmt doch einfach Stefan Kuntz. Er wäre nicht die vierte Wahl, er wäre eine richtig gute. Der Saarländer Stefan Kuntz, aktueller U21-Nationaltrainer mit Kaiserslauterer Vergangenheit, ist einer, der die Kommunikation sucht. Kuntz ist so ein bisschen die kleine Ausgabe von Jürgen Klopp, ein Menschenfänger, einer der fröhlich, sympathisch rüber kommt, der immer gut gelaunt wirkt, aber intern auch mal auf den Putz klopft. Kuntz ist das Gegenteil von Joachim Löw, der ja sehr oft so ein bisschen verschlossen, zurückhaltend, in sich gekehrt wirkt.

Vom Vorstandsboss zum Bundestrainer

Stefan Kuntz ist bei uns im Südwesten ein alter Bekannter. Als Spieler Pokalsieger und Deutscher Meister als Kapitän des 1.FC Kaiserslautern in den 1990ern. Später dann Vorstand beim FCK. Der kleine Knick in der Vita: Am Ende wurde er dort im April 2016 mehr oder weniger unschön vom Betzenberg gejagt. Wiederum typisch für Kuntz: Kurz darauf wurde er Trainer der U21, mit der er unter anderem Europameister wurde. Salopp formuliert: Stefan Kuntz ist immer "die Treppe rauf gefallen" - nie abgestürzt. Ging irgendwo eine Tür zu, tat sich die nächste schon für ihn auf. Er hat zu seiner Funktionärszeit in Kaiserslautern mal betont, dass der Trainer-Job gar nicht so richtig was für ihn sei, er sich selbst eher in der Funktionärstätigkeit sähe. Das hat sich offensichtlich verändert. Aus dem ehemaligen Vorstandsboss Stefan Kuntz wird vielleicht bald der Bundestrainer Stefan Kuntz.

Kuntz bringt Erfahrung mit

Stefan Kuntz ist erfahren genug für den Job. Er war Spieler, Trainer, kennt die Branche, weiß wovon er redet, ist medienerfahren. Er ist zudem als Trainer der U21 in der Nachwuchsarbeit voll drin, kennt die Talente, die dann in Zukunft zu A-Nationalspielern werden. Er kann den von Löw begonnenen Umbruch fortsetzen. Er ist im Verband und in der Liga bestens vernetzt.

Fazit: Ich traue ihm den Job als Bundestrainer zu. Mein Tipp an DFB-Direktor Oliver Bierhoff: Warum in der Ferne suchen, wenn die beste Lösung schon nur ein paar Büros weiter in der DFB-Zentrale sitzt.

Stuttgart

SWR1 Stadion am Samstag von 14 - 18 Uhr 5. Spieltag in der Fußball-Bundesliga

Die beiden Top-Starter Mainz 05 und der SC Freiburg im direkten Duell und die TSG Hoffenheim zu Gast auf der Bielefelder Alm. In der 2. Bundesliga empfängt der SV Sandhausen den 1. FC Heidenheim und wir schauen natürlich auch auf das Heimspiel von Drittligist Waldhof Mannheim gegen den Halleschen FC.  mehr...

Weitere Themen:

U21 | Europameisterschaft Baku macht's wie Riedle: "So kann es weitergehen"

Ridle Baku eiferte zum U21-EM-Start seinem "Namensgeber" Karlheinz Riedle als Torjäger nach. Am Samstag kann der Ex-Mainzer das Kuntz-Team vorzeitig ins Viertelfinale führen.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | Jubiläum Miroslav Klose: Von Blaubach-Diedelkopf bis Rio de Janeiro - eine Traumkarriere

Heute vor 20 Jahren feierte Miroslav Klose sein Debüt in der Deutschen Fußball Nationalmannschaft. Was folgte war eine Bilderbuchkarriere, die beim 1. FC Kaiserslautern begann und ein paar Jahre zuvor noch undenkbar erschien.  mehr...

Meistgeklickt auf swr.de/sport

Aachen

CHIO Aachen | Dressur Schneider beim CHIO: ein leichtfüßiger Tänzer und ein Hase

Zwei Erlebnisse des CHIO hat Dorothee Schneider besonders in Erinnerung. Die eine erzählt von einem außergewöhnlichen Comeback, das ihr noch während des Ritts die Nackenhaare aufstellte – die andere handelt von einem Hasen.   mehr...

Fußball | 3. Liga 1. FC Kaiserslautern: Schwerer Weg nach Verl

Für den 1. FC Kaiserslautern geht es am Sonntag zum SC Verl. Dort heißt es, an die überragende kämpferische Leistung aus dem Derby gegen Waldhof Mannheim anzuknüpfen.  mehr...

Stuttgart

Meinung Die Zukunft des VfB Stuttgart ist schon wieder vorbei

Er wolle einen Schlussstrich ziehen. Sechs intensive, lehrreiche Jahre beim VfB Stuttgart seien ihm genug. So begründet Thomas Hitzlsperger seinen Verzicht auf die im nächsten Jahr anstehende Vertragsverlängerung als Vorstandsvorsitzender. Ein harter Schlag für den VfB, sagt SWR-Sportreporter Günther Schroth in seinem Kommentar.  mehr...

STAND
AUTOR/IN