Joshua Kimmich (Foto: Imago, imago/Horstmüller)

Fußball WM 2018 | Joshua Kimmich "Die WM ist mein Kindheitstraum"

AUTOR
Lea Wagner

Joshua Kimmich war der Shooting-Star bei der EM 2016 - mit gerade einmal 21 Jahren. Mittlerweile gilt er als Nachfolger von Philipp Lahm. Bei der WM will er das beweisen.

"Josua" und nicht "Joschua" – Joshua Kimmich ist der Nationalspieler mit dem wohl am häufigsten falsch ausgesprochenen Namen. Doch wer hätte 1995 - bei der Geburt des kleinen Joshua mit dem missverständlichen "H" im Namen - ahnen können, dass sein Name einmal so häufig in der Öffentlichkeit gebraucht wird. Dabei war schon früh klar, dass aus dem Stuttgarter Jugendspieler mal ein ganz Großer wird - zumindest er selbst wusste bereits mit 14 Jahren, wo es mal hingehen soll: "Meine persönlichen Ziele für dieses Jahr sind: Mich selbst immer weiter zu entwickeln, in die U15-Nationalmannschaft zu kommen", sagte Kimmich 2009 - damals im Dress des VfB Stuttgart.

Dauer

DFB-Erfahrung bei der EM und im Confed-Cup

Und von der U15 Nationalmannschaft ging es ohne große Umwege weiter: Mit 21 Jahren hat ihn Bundestrainer Joachim Löw für die Europameisterschaft 2016 nominiert. Ein Jahr später gewinnt er mit dem Team den Confed-Cup - und wird von den Fans zum "Nationalspieler des Jahres" gewählt. Ein bisschen auf den Erfolgen ausruhen? Für den ehrgeizigen Joshua Kimmich undenkbar. "Ich glaube der Bundestrainer, der sieht das auch so, dass es einfach von Null losgeht. Wir können uns nichts davon kaufen, wenn wir jetzt schon vom Titel reden, bevor wir überhaupt das erste Spiel gespielt haben."

Dauer

Kimmich entwickelt sich schnell zum Leistungsträger

Wenn es drauf ankommt, liefert er. Im Halbfinale der Champions League trifft er gegen Real Madrid im Hin- und Rückspiel. Rasend schnell war sein Aufstieg zum Leistungsträger beim FC Bayern. Erst vor drei Jahren kam Kimmich als absoluter Wunschspieler des damaligen Bayern-Trainers Pep Guardiola aus der zweiten Liga von Leipzig nach München - damals hatte er noch kein einziges Bundesliga-Spiel absolviert. Und der ist ein großer Bewunderer seines Rechtsverteidigers: Vielleicht ist er der beste Verteidiger der Welt. Ich habe ihm gesagt: Seine Leistung ist Wahnsinn."

Dauer

Auch unter Bundestrainer Joachim Löw ist der vielseitige Kimmich auf der rechten Seite gesetzt. Er gilt als spielintelligent. Laufstark. Und inzwischen als legitimer Nachfolger von Phillip Lahm. Die WM - das ist seine Chance, sich als Führungsspieler zu beweisen. Große Ziele also – aber die hatte Joshua Kimmich ja schon immer.

AUTOR
Lea Wagner
STAND