Der KSC hofft auf den Trainingsstart am Donnerstag (Foto: IMAGO, Imago)

Fußball | 2. Bundesliga

KSC startet nach Corona-Ausbruch am Freitag wieder ins Training

STAND
AUTOR/IN

Nach einem Corona-Ausbruch vergangene Woche musste das gesamte Team des Karlsruher SC in Quarantäne. Inzwischen ist ein Großteil der Mannschaft freigetestet und startet am Freitag wieder ins Training.

Auf den Trainingsplätzen im Karlsruher Wildpark herrschte bis Dienstag idyllische Ruhe. Nur der Koreaner Kyoung-Rok Choi arbeitete nach seiner Muskelverletzung individuell am Comeback. Außer ihm befand sich das komplette Profi-Team des KSC in häuslicher Quarantäne. Vergangene Woche hatte es den Zweitligisten schwer erwischt, ein Corona-Ausbruch hatte nach dem DFB-Pokalspiel bei 1860 München (1:0 für den KSC) 19 Spieler und vier Trainer getroffen, darunter auch Chef-Coach Christian Eichner. Auch die nicht mit Corona infizierten KSC-Profis gingen vorsorglich in Quarantäne.

Testungen am Mittwoch, Medizin-Check am Donnerstag

Während seit Dienstag die nicht-infizierten KSC-Profis in kleiner Gruppe und unter Anleitung des U-17-Trainers bereits wieder mit den Übungseinheiten starteten, soll der reguläre Mannschaftstrainingsbetrieb mit dem Großteil des Teams am Freitag losgehen.

Rund 85 Prozent der infizierten Profis konnten sich am Mittwoch wieder "freitesten". Und um auch körperlich kein Risiko einzugehen, standen am Donnerstag diverse sportmedizinische Untersuchungen an. "Die Spieler werden auf Herz und Nieren durchgecheckt", so ein Sprecher des KSC gegenüber SWR Sport. Sobald alles im grünen Bereich ist, wird den genesenen Spielern die Freigabe für den Trainingsstart am Freitag erteilt.

Das ursprünglich für Donnerstag angesetzte Testspiel gegen den saarländischen Regionalligisten aus Elversberg wurde bereits abgesagt.

Nächste Partie kommende Woche bei Werder Bremen

Zuletzt war das für letzten Sonntag angesetzte Zweitliga-Duell gegen den badischen Rivalen SV Sandhausen von der DFL auf den 8. Februar verschoben worden. Karlsruhe hatte gerade noch zehn einsatzbereite Spieler einsatzbereit. Die nächste Liga-Partie ist dann am Samstag nächster Woche (5. Februar, 13:30 Uhr) die schwere Aufgabe bei Bundesliga-Absteiger Werder Bremen. Spätestens dann hofft der KSC "nach Corona" wieder auf ein möglichst vollständiges und einsatzbereites Team.

Mehr zum KSC

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga "Nicht mehr als elf Spieler": KSC gibt Antrag auf Spielabsetzung ab

Wie angekündigt hat der Karlsruher SC nach einem Corona-Ausbruch mit 16 positiv getesteten Spielern die Absetzung seines Heimspiels gegen den SV Sandhausen beantragt.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga 2. Liga: KSC befürchtet Corona-Ausbruch

Der Fußball-Zweitligist Karlsruher SC befürchtet nach dem umjubelten Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale einen Corona-Ausbruch.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | DFB-Pokal Nach "historischer Geschichte": Karlsruher SC hofft auf Schub - und Heimspiel

Erstmals seit 1997 steht der Karlsruher SC wieder im Viertelfinale des DFB-Pokals. Trainer Christian Eichner würde die Reise nun gerne im Wildpark fortsetzen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN