Karlsruhes Paul Nebel im Zweikampf mit Jean Zimmer vom FCK.

Fußball | 2. Bundesliga

"Leistungsgerecht": 1:1 geht für KSC und FCK "in Ordnung"

Stand
Interview
Jürgen Schmidt
Redakteur/in
ns

In der 2. Bundesliga haben sich der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern ein packendes Südwest-Duell geliefert. Ache brachte die Lauterer dabei bereits nach fünf Minuten in Führung, Wanitzek glich per Strafstoß zum "leistungsgerechten" 1:1 kurz vor der Pause aus. Die Stimmen zum Spiel.

Christian Eichner (Trainer KSC): "Es ist für mich ein total leistungsgerechtes Ergebnis über 90 Minuten. Ich glaube, in der ersten Halbzeit waren wir schon überlegen. Die Mannschaft nimmt sich da ja auch was vor, zuhause in einem Derby, und dann kriegt man so eine Dusche aus dem Nichts. Nach dem unnötigen 0:1 hatten wir die Kugel noch viel mehr. Das ist schon anstrengend gegen Kaiserslautern und mühselig, weil sie ihr Tor mit allem schützen, was sie haben. Mit zehn Spielern musst du da stellenweise drauflos spielen, und wir benötigen insgesamt zu viel, um zum Ausgleich zu kommen. In der zweiten Halbzeit war es für mich ein fahriges Spiel, kein gutes Fußballspiel mehr und deswegen geht das in Ordnung."

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Packendes Südwest-Duell: KSC und FCK trennen sich unentschieden

Am 6. Spieltag der 2. Bundesliga haben der Karlsruher SC und der 1. FC Kaiserslautern 1:1 unentschieden gespielt.

SWR Sport SWR Fernsehen

FCK-Keeper Krahl: "Es wäre mehr drin gewesen"

Julian Krahl (FCK): "Mit dem Spielverlauf wäre mehr drin gewesen. Wir hatten sehr gute Chancen. Andererseits hat es der KSC hier auch teilweise sehr gut gemacht. Am Ende ist das 1:1 vielleicht fair, aber klar, wir hätten uns über den Sieg dann noch mehr gefreut."

Dirk Schuster (Trainer FCK): "Im Endeffekt geht das 1:1 in Ordnung. Auch wenn bei uns die Spieler jetzt nach dem Spiel sagen: Es wäre mehr drin gewesen. Wäre es auch. Aber was so ein Punkt wert ist, merkt man vielleicht erst, wenn man so ein Spiel verliert. Dementsprechend können wir mit dem Punkt ganz gut leben. Es spricht ja aber auch für die Jungs, für ihren Ehrgeiz, dass sie eigentlich mehr wollen."

Paul Nebel (KSC): "Wir hätten hier zuhause natürlich gerne gewonnen. Vor allem für die Fans, die haben uns lautstark unterstützt. Da hätten wir natürlich lieber einen Dreier geholt, aber am Ende muss man schon sagen, dass das 1:1 gerecht ist."

"Lautern ist eine robuste Mannschaft. Die suchen die Zweikämpfe, sind einfach ekelhaft in den Zweikämpfen und versuchen, einen zu bearbeiten. Deswegen ist es nicht angenehm, gegen Lautern zu spielen. Ich glaube, wir hatten trotzdem unsere Gelegenheiten, haben auch versucht, ihnen unser Spiel aufzudrücken, was uns teilweise auch gut gelungen ist, aber insgesamt gibt es schon angenehmeres als gegen die Brocken da hinten zu spielen."

Stand
Interview
Jürgen Schmidt
Redakteur/in
ns

Mehr Fußball

Heilbronn

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart schlägt Fortuna Sittard - Demirovic mit Bandage nach Auswechslung

Nach der torlosen Partie gegen den FC Luzern waren die Schwaben im Test gegen Sittard wieder in Torlaune. Viele Neuzugänge taten sich positiv hervor.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga FCK gewinnt Blitzturnier in Offenbach

Der 1. FC Kaiserslautern war beim Blitzturnier in Offenbach zu Gast. Mit zwei Siegen gegen die Fortuna und die Kickers konnte das Team das Turnier für sich entscheiden.

Stadion SWR1