Tim Breithaupt, Shootingstar beim Karlsruher SC (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Fußball | 2. Bundesliga

Die Bundesliga lockt! Verliert der KSC Tim Breithaupt noch im Winter?

STAND
AUTOR/IN
Daniel Günther

Beim Karlsruher SC hat sich Tim Breithaupt in der Hinrunde in den Vordergrund gespielt. Das Top-Talent des Zweitligisten hat dadurch zahlreiche Interessenten auf den Plan gerufen.

Die Zahl der interessierten Klubs ist groß - und unter ihnen befinden sich durchaus populäre Vereine. So sollen unter anderem Borussia Mönchengladbach, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen ihre Fühler nach U20-Nationalspieler Tim Breithaupt vom Karlsruher SC ausgestreckt haben.

Dass der gebürtige Offenburger irgendwann in der Bundesliga spielen wird, daran gibt es kaum Zweifel. Offen ist nur wann. Sein Vertrag beim KSC läuft noch bis 2024. Das heißt, ein Verkauf jetzt im Winter oder spätestens nach der Saison könnte die leeren Kassen der Badener spürbar auffüllen.

Kreuzer: "Aktuell gibt es kein konkretes Angebot für ihn"

Der momentane Marktwert des defensiven Mittelfeldspielers, der als 15-Jähriger zum KSC kam, beträgt etwa 3,5 Millionen Euro. Das Interesse an Breithaupt verfolgt Sportdirektor Oliver Kreuzer mit gemischten Gefühlen. Sportlich ist Breithaupt im Abstiegskampf unglaublich wichtig. Er wäre aber aktuell der einzige Spieler, mit dem Karlsruhe richtig viel Geld verdienen könnte. Gegenüber SWR Sport sagte Kreuzer: "Aktuell gibt es kein konkretes Angebot für ihn." Doch der Manager weiß natürlich, dass sich das schnell ändern könnte.

Profidebüt vor genau zwei Jahren

Breithaupt hat einen steilen Aufstieg hinter sich. Es war am 2. Januar 2021, als er beim 4:2 Auswärtssieg des KSC in Würzburg eingewechselt wurde und noch als U19 Spieler seinen Einstand in der 2. Liga gab.

Was sofort auffiel war seine Ruhe am Ball und seine Übersicht auf dem Platz. Sehr ungewöhnlich für so einen jungen Spieler. Diese Ruhe passt auch zu seinem Charakter, so Kreuzer. Außerhalb des Platzes sei er auch sehr besonnen und reflektiert, sagte der Sportdirektor weiter. Mit seinen 1,92 Metern strahlt er dazu noch eine enorme Präsenz aus.

In dieser Saison immer in der Startelf

Breithaupt eroberte sich nicht nur einen Stammplatz im Verein, sondern wurde auch U20 Nationalspieler. Wie wichtig er für das Spiel des KSC ist, zeigt die Tatsache, dass er in dieser Saison immer in der Startelf stand.

"Es ist kein Geheimnis, dass ich Bundesliga spielen will"

Im August gelang ihm beim 6:0 in Regensburg sein erstes und bislang einziges Tor in der 2. Liga. An seiner Straffraumpräsenz und Torgefährlichkeit muss Breithaupt sicher noch arbeiten. Dennoch trauen ihm alle Experten schon jetzt den Sprung in die Bundesliga zu. Doch er ist bereits auch international begehrt. Angeblich haben auch Florenz und die AS Roma aus der italienischen Serie A Interesse.

Breithaupt ist sicher einer der interessantesten und begehrtesten Spieler in Liga zwei. Und was sagt er selbst? "Es ist kein Geheimnis, dass ich Bundesliga spielen will!" Es dürfte sicher nicht mehr allzu lange dauern.

STAND
AUTOR/IN
Daniel Günther

Mehr Fußball

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga "Geiles Gefühl": FCK setzt seine Siegesserie fort

Der FCK bleibt nach dem Sieg gegen Holstein Kiel als Aufsteiger in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga. Für Neuzugang Aaron Opoku ein "geiles Gefühl".

Freiburg

Fußball | Bundesliga Zwei Mal Gelb-Rot ist rabenschwarz - SC Freiburg geht in Dortmund unter

Der SC Freiburg kassiert beim 1:5 (1:1) bei Borussia Dortmund zwei Gelb-Rote Karten, eine davon für Trainer Christian Streich. Es war ein gebrauchter Tag für den Sport-Club.

Freiburg im Breisgau

Fußball | Frauen-Bundesliga SC Freiburg mit deutlicher Pleite im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg

Herber Dämpfer für die Frauen des SC Freiburg: Am elften Spieltag der Bundesliga unterlagen die Breisgauerinnen im Spitzenspiel im heimischen Dreisamstadion dem VfL Wolfsburg mit 0:4 (0:3).