2. Bundesliga, Karlsruher SC - 1. FC Heidenheim, 8. Spieltag, im BBBank Wildpark. Der Karlsruher Marco Thiede (r) und der Heidenheimer Jan-Niklas Beste kämpfen um den Ball. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Fußball | 2. Bundesliga

Karlsruhe und Heidenheim trennen sich unentschieden

STAND

Der Karlsruher SC und der 1. FC Heidenheim teilen sich am 8. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga nach einem intensiven aber chancenarmen Spiel die Punkte.

Beide Mannschaften ließen während der 90 Minuten im Karlsruher Wildparkstadion alles auf dem Platz liegen. Doch ein entscheidendes Tor wollte keinem gelingen. Auch wenn Heidenheim in den letzten Spielminuten nochmal alles versuchte, ist das 0:0 nach einem eher durchschnittlichen Spiel ein gerechtes Ergebnis.

Erste Halbzeit: Viel Intensität, wenig Fußball

Sowohl KSC-Trainer Christian Eichner als auch sein Heidenheimer Pendant Frank Schmidt schickten die jeweils gleichen Startformationen wie in der Vorwoche aufs Feld. Beide Mannschaften hatten sich für das baden-württembergische Duell einiges vorgenommen. Der KSC wollte sich mit einem Sieg aus dem Tabellenmittelfeld in die obere Hälfte vorarbeiten, der FCH den hervorragenden Platz in der Spitzengruppe bestätigen.

Das war von Beginn an zu spüren. Beide Mannschaften zeigten ab der ersten Minute hohe Intensität und verteidigten mit viel Engagement. Zu einem geordneten Spielaufbau kamen beide Teams in der Anfangsphase nicht. Auch gefährliche Torabschlüsse fehlten erstmal.

In der folgenden halben Stunde änderte sich wenig. Heidenheim konzentrierte sich wie gewohnt auf seine starke Defensive. Karlsruhe versuchte weiter nach vorne zu spielen, kam aber nicht wirklich entscheidend vors Tor des Tabellendritten.

Als Ereignis ist quasi nur eine Gelbe Karte für den sonst eher ruhigen KSC-Coach Eichner zu nennen, der sich nach einem vermeintliche Foul an Marvin Wanitzek lautstark beschwerte. Entsprechend ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Fußball: 2. Bundesliga, Karlsruher SC - 1. FC Heidenheim, 8. Spieltag, im BBBank Wildpark. Der Karlsruher Trainer Christian Eichner (l) erhält von Schiedsrichter Florian Exner die gelbe Karte. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Schiedsrichter Florian Exner zeigt dem Karsruher Trainer Christian Eichner die Gelbe Karte, weil der sich über einen Foulpfiff beschwerte. Picture Alliance

Wenig Spielfluss in der zweiten Hälfte

Die Heidenheimer kamen in der 2. Halbzeit etwas besser ins Spiel. Wirklich zwingende Chancen sprangen aber auf beiden Seiten auch jetzt nicht heraus.

Die 16.000 Zuschauer im Karlsruher Wildpark waren nun zunehmend nicht mehr zu beneiden. Denn es wollte auch nach fast einer Stunde einfach kein Spielfluss aufkommen. Die Partie war weiter von Kampf, Laufbereitschaft und Einsatz geprägt. Außer einem Dropkick von KSC-Mittelfeldmann Jérome Gondorf direkt in die Arme von FCH-Keeper Kevin Müller gab es auf dem Rasen allerdings nicht viel zu sehen.

Kleindienst steht bei seinem Tor knapp im Abseits

In der 62. Minute rüttelte dann aber ein vermeintliches Heidenheimer Kontertor alle im Stadion wach. Doch FCH-Stürmer Tim Kleindienst stand beim Pass von Jonas Föhrenbach einen Hauch im Abseits. Der Treffer zählte zurecht nicht. Dem schnellen Konter war ein haarsträubenden Fehlpass des KSC an der Heidenheimer Strafraumgrenze vorausgegangen.

Die Karlsruher drückten in der Folge etwas mehr auf das erste Tor der Partie, doch auch die vielen Freistoßflanken der Hausherren brachten keine Gefahr.

Heidenheim in der Schlussphase stärker

Nach 75. Spielminuten verflachte das bis dato intensive Spiel zunehmend. Beide Mannschaften nahmen jetzt deutlich an Tempo raus und vermittelten den Eindruck, dass sie mit dem Unentschieden ganz gut leben können.

Aber in den letzten Spielminuten versuchte vor allem Heidenheim nochmal alles. Und die Mannschaft von Trainer Schmitt hätte tatsächlich fast noch alles klar machen können. Zunächst tauchte Kevin Sessa nach einem langen Ball in der 82. Minute vor Keeper Gersbeck ab, verfehlte das Tor aber. Direkt im Anschluss konnte sich Gersbeck nach einem Fernschuss von Adrian Beck nochmal beweisen. Am Ende steht allerdings ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Karlsruhe in Braunschweig, Heidenheim empfängt den FCK

Am 9. Spieltag der 2. Bundesliga muss der Karlsruher SC am Freitagabend nach Braunschweig (Freitag, 16.09.2022 um 18.30 Uhr). Der 1. FC Heidenheim empfängt am kommenden Wochenende den 1. FC Kaiserslautern (Sonntag, 18.9.2022 um 13:30 Uhr).

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Siegesserie gerissen: KSC scheitert einmal mehr am HSV

Der Höhenflug des Karlsruher SC endet wie so oft gegen Hamburg. Seit 30 Jahren haben die Badener im Volkspark nicht mehr gewonnen. Die Leistung vor der Pause stimmt Trainer Eichner aber zuversichtlich.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR

Mehr Fußball

Fußball-Ticker Sosa zurück im Stuttgarter Mannschaftstraining + Fußballerinnen vom SC Freiburg gewinnen gegen Essen

Neuigkeiten, Neuzugänge, Verletzte und vieles mehr. Am Ball bleiben mit dem Fußball-Ticker für die Klubs aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

Freiburg

Fußball | Europa League SC Freiburg macht nächsten Schritt Richtung Achtelfinale

Der SC Freiburg hat auch das dritte Spiel in der Europa League gewonnen. Vor heimischem Publikum besiegten die Breisgauer den FC Nantes.  mehr...

Stadion SWR1 Baden-Württemberg

Mainz

Fußball | Bundesliga Mainz mit großem Respekt vor Tabellennachbar Leipzig

Nach drei sieglosen Spielen in Folge empfängt der 1. FSV Mainz 05 am 9. Spieltag den Herausforderer RB Leipzig.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP