Fabian Schleusener (Karlsruher SC) gegen Ludovit Reis (Hamburger SV) (Foto: IMAGO, IMAGO / Eibner)

Fußball | 2. Bundesliga

Siegesserie gerissen: KSC scheitert einmal mehr am HSV

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa / sps

Der Höhenflug des Karlsruher SC endet wie so oft gegen Hamburg. Seit 30 Jahren haben die Badener im Volkspark nicht mehr gewonnen. Die Leistung vor der Pause stimmt Trainer Eichner aber zuversichtlich.

Der Hamburger SV bleibt für den Karlsruher SC eine Art Schreckgespenst. Seit zehn Jahren haben die Badener gegen die Hanseaten kein Pflichtspiel mehr gewonnen, auswärts sogar schon seit 30 Jahren.

Und auch am Samstagabend gingen sie im Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga im Volksparkstadion als Verlierer vom Platz. "Es fehlt nicht viel, aber immer wieder noch ein Quäntchen", sagte Trainer Christian Eichner nach der 0:1 (0:1)-Niederlage seiner Mannschaft. "In einem halben Jahr werden wir es wieder versuchen."

Erste Halbzeit top, zweite eher flop

Nach drei Liga-Siegen in Serie waren die Karlsruher selbstbewusst ins nächste hitzige Duell mit dem Aufstiegsfavoriten aus dem Norden gegangen. Stürmer Fabian Schleusener hatte in der ersten Halbzeit mehrfach die Chance, die couragierten Gäste in Führung zu bringen. "Eine Führung für uns wäre schon in Ordnung gegangen aufgrund der Qualität der Torchancen", meinte Eichner nach der Partie. Stattdessen traf Hamburgs Ludovit Reis drei Minuten vor der Pause vor 45.623 Zuschauern per Flachschuss zum letztlich entscheidenden 1:0.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste abgesehen von einem guten Versuch von Mittelfeldspieler Marvin Wanitzek offensiv dann nicht mehr allzu viel zu bieten. Man habe "auf Strecke gemerkt, dass die Körner weniger geworden sind", analysierte KSC-Coach Eichner. Es habe seinem Team dann auch der "Push" in Form eines Tores gefehlt, "um nochmal die zweite oder dritte Luft zu bekommen", so der 39-Jährige.

Eichner trotz Niederlage zufrieden

Schwer getroffen, wie beispielsweise nach dem Viertelfinal-Aus beim HSV in der vergangenen DFB-Pokal-Saison, wirkten die Karlsruher diesmal allerdings nicht. "Wir waren ebenbürtig", resümierte Eichner. Das dürfte ihm auch Zuversicht für die kommende Partie gegen den 1. FC Heidenheim (Samstag, 13:00 Uhr) geben. Gegen die Schwaben sieht die Bilanz des KSC schon anders aus: Zwei der vergangenen drei Duelle wurden gewonnen.

Mehr zum Karlsruher SC:

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga KSC-Verteidiger Stephan Ambrosius und sein Traum von der WM

Stephan Ambrosius träumt davon, für Ghana bei der Weltmeisterschaft zu spielen. Dafür will er beim Karlsruher SC gute Leistungen zeigen. Jetzt wartet ein besonderes Spiel auf ihn.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga "Das tut uns sehr gut": KSC baut Serie aus und darf Blick nach oben richten

Der bisherige Saisonverlauf des Karlsruher SC zeigt, wie schnelllebig das Fußball-Geschäft manchmal sein kann. Nach einem miserablen Start schwimmt der KSC inzwischen auf einer kleinen Erfolgswelle.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Historische Torparty: KSC klettert durch 6:0 in Regensburg unten raus

Der Karlsruher SC feiert beim SSV Jahn Regensburg den höchsten Auswärtssieg seiner Zweitliga-Geschichte. Der desaströse Saisonstart ist vorerst vergessen.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa / sps

Mehr Fußball

Fußball-Ticker Fußballerinnen vom SC Freiburg gewinnen gegen Essen + Hoffenheimer Fußballerinnen feiern ersten Saisonsieg

Neuigkeiten, Neuzugänge, Verletzte und vieles mehr. Am Ball bleiben mit dem Fußball-Ticker für die Klubs aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.  mehr...

Stuttgart

"Tor des Monats" September Nominierung zum "Tor des Monats": "Geiles Ding" für Kickers-Stürmer David Braig

Mit seinem Seitfallzieher zum 6:1 gegen Oberachern hat David Braig von den Stuttgarter Kickers für Aufsehen gesorgt. Nun wurde der Stürmer für das "Tor des Monats" der Sportschau nominiert.  mehr...

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga KSC-Stürmer Fabian Schleusener: Erst Fairplay, dann Tor

KSC-Stürmer Fabian Schleusener erlebte beim 3:0-Sieg gegen seinen Ex-Klub Nürnberg einen besonderen Tag. Erst beeindruckte er mit einer Fairplay-Aktion, dann mit einem tollen Tor. Nur später lief es nicht so ganz bei ihm...  mehr...