KSC-Stürmer Babacar Gueye hat sich das Trikot ins Gesicht gezogen und ärgert sich über die Niederlage gegen den VfL Bochum (Foto: Imago, Michael Bermel/Eibner-Pressefoto)

Fußball | 2. Bundesliga

Bittere Heimniederlage für den KSC

STAND

Der Karlsruher SC musste sich im ersten Saisonheimspiel dem VfL Bochum mit 0:1 geschlagen geben. Dabei spielten die Badener fast eine halbe Stunde in Überzahl.

Der Fehlstart des Karlsruher SC in die 2. Fußball-Bundesliga ist perfekt. Der Fastabsteiger der vergangenen Saison, der erneut auf seinen erkrankten und von Wechselgerüchten begleiteten Torjäger Philipp Hofmann verzichten musste, verlor am Sonntag mit 0:1 (0:1) gegen den VfL Bochum. Der frühere Karlsruher Simon Zoller (14. Minute) sorgte vor 1200 Zuschauern im Wildparkstadion für den ersten Saisonsieg des VfL und die zweite Niederlage des KSC im zweiten Saisonspiel. Bochums Gerrit Holtmann flog wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz (68.).

In einer schwachen ersten Halbzeit gab es kaum Torszenen. Nur Zoller sorgte mit seinem Schlenzer von der Strafraumgrenze zum Bochumer 1:0 für einen Höhepunkt. Nach der Pause drängte der KSC gegen die sehr defensiv eingestellten Gäste auf den Ausgleich, fand aber trotz der mehr als zwanzigminütigen Überzahl nicht die spielerischen Mittel, um die Bochumer Abwehr zu überlisten. Nur der für Hofmann aufgestellte Babacar Gueye sorgte mit einem Kopfball (66.) für Gefahr.

STAND
AUTOR/IN