Der Mannschaftsbus des 1. FC Nürnberg. (Foto: IMAGO, IMAGO / Zink)

Fußball | 2. Bundesliga

Karlsruher Polizei eskortiert falschen Bus zum KSC-Stadion

STAND

Die Überraschung war groß als der vermeintliche Mannschaftsbus des 1. FC Nürnberg im Stadion des Karlsruher SC vorfuhr, dann aber keine Spieler sondern eine Gruppe Fans ausstiegen.

Da staunte der Ordnungsdienst des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC vor der Partie gegen den 1. FC Nürnberg, als nicht der Mannschaftsbus des Gegners, sondern jener der Fans direkt vor dem Kabinen-Trakt hielt. Die Polizei eskortierte am Sonntag irrtümlich den falschen Bus.

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga KSC überzeugt gegen den 1. FC Nürnberg

Der Karlsruher SC hat gegen den 1. FC Nürnberg einen wichtigen Sieg errungen und springt damit auf Platz acht.

Aufgrund der ähnlichen Lackierung hatten die Polizisten die beiden Nürnberger Busse verwechselt, hieß es vonseiten des KSC. Die Fans mussten drehen und 15 Minuten später schaffte es dann auch der richtige Bus, in dem die Spieler saßen, ins Stadion. Auf die Nürnberger Leistung beim 3:0-Sieg des Karlsruher SC dürfte diese Verwechslung jedoch keinen Einfluss gehabt haben.

STAND
AUTOR/IN
SWR

Mehr Fußball

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Boss Wehrle verteidigt die Verpflichtung von Labbadia

Der VfB Stuttgart hat Bruno Labbadia als Nachfolger von Interimscoach Michael Wimmer verpflichtet. Eine Entscheidung, die heiß diskutiert wurde. Vorstandsvorsitzender Alexander Wehrle bezieht jetzt Stellung zum neuen Trainer.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Fußball | Nationalmannschaft Falls Flick geht: Übernimmt dann Thomas Tuchel das DFB-Team?

Bundestrainer Hansi Flick bedauert die Trennung von Direktor Oliver Bierhoff. Ob der 57-Jährige selbst im Amt bleibt, ist unklar. Ein potenzieller Nachfolger wäre Thomas Tuchel.

Sport kompakt SWR1 Baden-Württemberg

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB Stuttgart: Alexander Wehrle geht im Abstiegskampf "all in"

Beim VfB Stuttgart geht Vorstandschef Alexander Wehrle "all in" und tauscht innerhalb weniger Monate die sportliche Führungsetage komplett aus. Jetzt ist er zum Erfolg verdammt.