STAND
REDAKTEUR/IN

Der Karlsruher SC bleibt im Jahr 2021 ungeschlagen. Am 19. Spieltag der 2. Liga gewannen die Badener beim Tabellenzweiten VfL Bochum mit 2:1(1:0). Damit hat der KSC aus den sechs Begegnungen in diesem Jahr 16 Punkte geholt.

Für Bochum war es die erste Pleite nach sieben Pflichtspielen hintereinander ohne Niederlage. Der Rückstand des Tabellenzweiten auf den Spitzenreiter Hamburger SV wuchs nach dem 19. Spieltag auf vier Punkte an.

KSC eimal mehr bei Standards stark

Anthony Losilla sorgte nach einem Abpraller für den Ausgleich der Bochumer (55. Minute), die früh nach einer Ecke in Rückstand geraten waren. Robin Bormuth kam dabei frei zum Kopfball und platzierte den Ball an VfL-Torhüter Manuel Riemann vorbei unten ins Eck (14.). Jerome Gondorf (84.) besiegelte abermals nach einer Standardsituation die VfL-Pleite.

Die Gastgeber agierten im ersten Durchgang nicht zielstrebig genug. Etliche vielversprechende Angriffssituationen und acht Ecken verpufften. Schon in den Anfangsminuten hätten der zu überhastet agierende Gerrit Holtmann und Armel Bella Kotchap für die Führung sorgen können. Besser machten es die effizienten Gäste, die sich zunächst durch Philip Heise und Marvin Wanitzek (8.) annäherten und dann zuschlugen. Marc Lorenz (23.) hatte bei einem Pfostentreffer Pech.

Nach dem Ausgleich von Losilla wollte Bochum mehr, tat sich aber wie die Badener lange schwer, klare Torchancen herauszuarbeiten. In der Schlussphase war es ein offenes Spiel.

Eichner: "Ab Mittwoch gibt es wieder Lack!"

"Das Quäntchen Glück ist momentan auf unserer Seite", sagte KSC-Coach Eichner nach der Partie: "Wenn mir das jemand Anfang des Monats gesagt hätte. Aber wir freuen uns jetzt mal ein, zwei Tage - und ab Mittwoch gibt es wieder Lack!" Außerdem kündigte er eine stimmungsvolle Heimfahrt an. "Die freuen sich jetzt schon auf die Heimfahrt, wenn Marius Gersbeck (Torwart, d. Red.) wieder vier Stunden Musik machen kann", sagte der Coach vor der Abreise schmunzelnd über seine Spieler. "Da freut sich jeder, bis auf Babacar Gueye." Aber auch den Senegalesen werde man noch "in den deutschen Schlager einweihen".

Er habe "eine fantastische Mannschaft", betonte Eichner. "Ich glaube, man darf es mir abnehmen, dass ich mich jeden Tag auf diese Jungs freue." In seinen bisherigen sechs Spielen in diesem Jahr holte der KSC fünf Siege und ein Unentschieden. Durch den Erfolg beim Tabellenzweiten in Bochum rückten die Badener in der Tabelle auf Rang fünf vor.

Sport-Angebot in SWR Aktuell Schnell informiert, nah dran: SWR Sport auf Google und Alexa

Google und Amazon machen es möglich: Wer einen Sprachassistenten besitzt, kann rund um die Uhr sein aktuelles Update mit den wichtigsten Sportnachrichten für den Südwesten abrufen.  mehr...

Karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga KSC-Trainer Christian Eichner: "Ich bin immer noch der gleiche Eiche, wie vor 18 Jahren"

Seit einem Jahr ist Christian Eichner Trainer beim Karlsruher SC. Der bodenständige Badener hielt mit dem KSC die Klasse und formte ihn zu einer Einheit. Im Jahr 2021 sind die Karlsruher noch ungeschlagen.  mehr...

Fußball | 2. Bundesliga KSC profitiert von Eigentor: Sieg gegen Hannover

Der KSC zog durch das Eigentor von Hannovers Kingsley Schindler (65.) an Hannover vorbei und hat als Sechster nur noch vier Punkte Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN