Marco Thiede vom KSC im Zweikampf mit Denis Thomalla (1. FC Heidenheim) beim DFB-Pokalspiel im Januar 2021. (Foto: Imago, IMAGO / Carmele/tmc-fotografie.de)

Fußball | 2. Bundesliga

Ein Duell, zwei Ziele: KSC will 50 Punkte und Heidenheim Tabellenplatz sechs

STAND
REDAKTEUR/IN

Am letzten Spieltag steigt in der 2. Bundesliga ein baden-württembergisches Duell: Der Karlsruher SC trifft auf den 1. FC Heidenheim. Beide Mannschaften haben sich für ihren Saisonabschluss noch Ziele gesteckt.

Eine besondere Prämie hat beim Karlsruher SC für das Erreichen des selbstgesteckten Saisonziels von 50 Punkten niemand ausgelobt. "Da gibt es nichts. Es gibt auch keinen Grund, groß etwas auszuwerfen", sagte Trainer Christian Eichner zwei Tage vor dem abschließenden Spiel beim 1. FC Heidenheim am Sonntag.

Haltung und Anspruch als Voraussetzung

Schon mit einem Remis würde der KSC die 50-Punkte-Marke knacken. In der Auswärtstabelle der 2. Fußball-Bundesliga könnte er zudem noch auf Platz zwei vorrücken. Es sei ihm wichtig, dass die Spieler von sich aus "die Haltung und den Anspruch an das Spiel haben, dieses Ziel auch zu erreichen", sagte Eichner.

Wie schon in den vergangenen Partien, fehlen Karlsruhes Coach auch bei den Schwaben die Offensivkräfte Benjamin Goller (Sehnenentzündung im rechten Knie), Kyoung-Rok Choi (Muskelfaserriss in der linken Wade) und Marc Lorenz (Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk). Zudem sitzt Torjäger Philipp Hofmann eine Gelbsperre ab. Anstelle von Stammkeeper Marius Gersbeck wird Ersatzmann Markus Kuster im Tor stehen.

Ihr Quarantäne-Trainingslager in der Sportschule Schöneck haben die Profis laut Eichner sogar weitgehend genossen. Sie hätten "die eine oder andere Erinnerung der letzten zwölf Monate noch einmal hochleben" lassen, berichtete der Trainer.

Heidenheim will Tabellenplatz verteidigen

Der Gegner des KSC am Sonntag, der 1. FC Heidenheim, will die Saison im oberen Tabellendrittel abschließen. "Dass wir nach 33 Spieltagen auf Platz sechs stehen, ist eine starke Leistung", sagte Trainer Frank Schmidt und weiter: "Es ist unser erklärtes Ziel, diesen Platz zu verteidigen." Die 1:5-Niederlage der Schwaben am vergangenen Wochenende beim SV Darmstadt 98 "mit einer merkwürdigen Leistung" solle nun nicht mehr "zu sehr das Thema sein".

Heidenheim

Fußball | 2. Bundesliga Marc Schnatterer: Ein Heidenheimer für die Ewigkeit

Im Sommer endet für Marc Schnatterer und den 1. FC Heidenheim nach 13 Jahren eine einzigartige Beziehung – obwohl der Mittelfeldmann gerne noch weitergemacht hätte.  mehr...

Ob Routinier und Kapitän Marc Schnatterer, der den Club im Sommer nach 13 Jahren verlassen wird, noch einmal von Anfang an spielen darf, wollte Schmidt nicht verraten. Verzichten muss er gegen den KSC neben den schon länger verletzten Denis Burnic und Norman Theuerkauf auch auf den gesperrten Patrick Mainka (fünf Gelbe Karten).

Meistgeklickt auf swr.de/sport

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Verlieren verboten - der FCK hofft in Verl auf die Wende

Nach dem schwer erkämpften 0:0 in doppelter Unterzahl gegen den SV Waldhaof Mannheim möchte der 1.FC Kaiserslautern endlich auch auswärts punkten.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga VfB-Fans nach Hitzlspergers Entscheidung: "Fahren wir den Karren wieder selbst vor die Wand?"

Bis vor kurzem dachten die Anhänger des VfB Stuttgart, dass sich die Wogen hinter den Kulissen ihres Vereins geglättet hätten. Doch nun gab der Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger bekannt, seinen Vertrag im Oktober 2022 nicht verlängern zu wollen. SWR Sport mit den Reaktionen der Fans.  mehr...

Freiburg

Fußball | Bundesliga Mainz gegen Freiburg: Adam Szalai trifft auf Roland Sallai

Adam Szalai von Mainz 05 spielt schon lange in der Bundesliga. Sein Landsmann Roland Sallai vom SC Freiburg hingegen erst seit ein paar Jahren. Kürzlich stürmten sie gemeinsam in der Nationalmannschaft, am Samstag treffen sie nun aufeinander.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN