STAND
AUTOR/IN

Noch immer wartet Daniel Gordon auf einen neuen Vertrag. Seit rund zwei Monaten ist der Fußballprofi offiziell arbeitslos. Eine Situation, in der sich weitere namhafte Fußballer befinden.

Daniel Gordon befindet sich in einer ungewohnten Situation: Statt Mannschaftstraining mit dem Karlsruher SC, stehen Waldläufe oder Trainingseinheiten im Fitnessstudio auf dem Programm. Der Grund dafür: Er hat für die anstehende Saison noch keinen neuen Profi-Vertrag erhalten. Gerne würde er auch in der kommenden Spielzeit wieder für die Badener auflaufen, doch bislang gab es mit dem KSC noch keine Einigung. Der geduldige Deutsch-Jamaikaner ist allerdings davon überzeugt, dass sich beide Parteien bald einig werden: "Ich gehe nach wie vor davon aus, dass wir auf einen Nenner kommen."

Arbeitsamt statt Fußballplatz

Der finanziell ohnehin schon angeschlagene Karlsruher SC leidet stark unter den Folgen der Corona-Pandemie. Insgesamt 14 Spieler haben die Badener vor der Saison abgegeben, oder wie im Fall von Daniel Gordon, nicht mehr mit einem Vertrag ausgestattet. Dennoch befindet sich der Ex-Kapitän weiterhin in Gesprächen mit den Verantwortlichen des KSC.

Anders als bei vielen Bundesligisten verdient man in der zweiten Liga beim Karlsruher SC keine Millionenbeträge im Jahr. Gordons Weg führte daher drei Monate vor Ablauf seines Vertrages zum Job-Center: "Ich bin zum Arbeitsamt gegangen. Man wünscht sich natürlich nicht, dass es so kommt", resümiert der 35-Jährige. Doch am Ende des Tages geht es auch für ihn darum, seine Familie zu ernähren.

Gordon ist kein Einzelfall

In einer ähnlichen Situation wie Gordon befinden sich aktuell viele Profi-Spieler in Deutschland. Allein in den ersten drei deutschen Profiligen gibt es etwa 100 Spieler, die auf der Suche nach einem neuen Verein sind.

Für viele dieser Spieler hat die Vereinigung der Vertragsfußballer (VdV) eine große Bedeutung. Als Spielergewerkschaft vertritt die VdV die Interessen der Profis und unterstützt diese beispielsweise bei der Suche nach einem neuen Verein. Auch Gordon ist Mitglied bei der VdV. Nach Vertragsende hatte auch er sich kurzzeitig überlegt an einem von der VdV organisierten Trainingscamp teilzunehmen, sich letztendlich aber dagegen entschieden.

Auch Götze, Mandzukic und Co. sind noch auf der Suche

Der prominenteste unter den Vertragslosen dürfte Weltmeister Mario Götze sein. Aber auch der Ex-Mainzer Eric Maxim Choupo-Moting, der zuletzt bei Champions-League-Finalist Paris Saint-Germain unter Vertrag stand, hat noch keine Weiterbeschäftigung erhalten.

Weitere namhafte Profis, wie der ehemalige Bayern-Stürmer Mario Mandzukic oder der Ex-Stuttgarter Kevin Stöger, der zuletzt bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag stand, befinden sich in derselben Situation. Sie alle suchen wie Gordon nach einem neuen Verein und einem neuen Vertrag. Denn letztendlich gibt auch Gordon zu bedenken, dass der Fußball ein "Job ist, den ich liebe und gerne mache."

Vertragslos: Ex-Bundesliga-Profis auf der Suche nach einem neuen Verein

Vertragslos: Ex-Bundesliga-Profis auf der Suche nach einem neuen Verein

Mario Götze spielt einen Pass. (Foto: Imago, imago images / Poolfoto)
Mario Götze (28 Jahre) machte für Borussia Dortmund und Bayern München 231 Bundesligaspiele (57 Tore). Aktueller Marktwert: 10,5 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / Poolfoto Bild in Detailansicht öffnen
Der ehemalige Stuttgarter Kevin Stöger (27 Jahre) absolvierte in den letzten zwei Jahren 42 Bundesligaspiele (1 Tor) für Fortuna Düsseldorf. Aktueller Marktwert: 6 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / Poolfoto Bild in Detailansicht öffnen
Der Ex-Mainzer Eric Maxim Choupo-Moting (31 Jahre) stand mit PSG vor Kurzem im Champions League Finale. Für Nürnberg, den HSV, Mainz 05 und Schalke 04 absolvierte er insgesamt 204 Bundesligaspiele (45 Tore). Aktueller Marktwert: 4 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / PanoramiC Bild in Detailansicht öffnen
Mario Mandzukic (34 Jahre) stand zuletzt für Al Duhail (Katar) auf dem Platz. In der Bundesliga machte er für den VfL Wolfsburg und Bayern München 110 Bundesligaspiele (53 Tore). Aktueller Marktwert: 4 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / Pacific Press Agency Bild in Detailansicht öffnen
Der ehemalige Freiburger Daniel Schwaab (32 Jahre) stand zuletzt für die PSV Eindhoven auf dem Platz. Für Bayer Leverkusen und den VfB Stuttgart absolvierte er 188 Bundesligaspiele (1 Tor). Sein Marktwert beläuft sich laut transfermarkt.de aktuell auf 2,8 Mio. Euro. Imago imago images / Pro Shots Bild in Detailansicht öffnen
Fabian Johnson (32 Jahre) war für Hoffenheim, Wolfsburg und Gladbach am Ball. Dabei brachte er es auf insgesamt 208 Bundesligaspiele (18 Tore). Aktueller Marktwert: 1,6 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / Nordphoto Bild in Detailansicht öffnen
Roman Neustädter (32) spielte zuletzt für Dinamo Moskau. In der Bundesliga bringt es der ehemalige Mainzer auf 181 Spiele (8 Tore) für Gladbach und Schalke. Aktueller Marktwert: 1,2 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / Aleksandar Djorovic Bild in Detailansicht öffnen
Auch der ehemalige Torjäger des SC Freiburg, Papiss Demba Cisse (rechts) sucht noch einen neuen Verein. In der letzten Saison stand der 35-Jährige noch bei Alanyaspor (Türkei) unter Vertrag. In der Bundesliga absolvierte der Senegalese 65 Spiele (37 Tore). Aktueller Marktwert: 1,5 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Philipp Bargfrede (31 Jahre) absolvierte 205 Bundesligapartien (5 Tore) für den SV Werder Bremen. Aktueller Marktwert: 1,2 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / Poolfoto Bild in Detailansicht öffnen
Ex-Stuttgart-Profi Alexander Esswein (28 Jahre) stand für Wolfsburg, Nürnberg, Augsburg, Stuttgart und Hertha BSC in 196 Bundesligaspielen (14 Tore) auf dem Platz. Aktueller Marktwert: 0,8 Mio. Euro. (Quelle: transfermarkt.de) Imago imago images / Bernd König Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN