Lukas Fröde vom Karlsruher SC (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Fußball | 2. Bundesliga Karlsruher SC bangt um den Einsatz von Lukas Fröde

Vor dem Spiel gegen Darmstadt 98 plagen den Karlsruher SC diverse Personalsorgen. Trainer Alois Schwartz möchte die Veränderungen in Startelf und System dennoch möglichst klein halten.

Der Karlsruher SC bangt vor der Auswärtspartie gegen den Tabellensechzehnten Darmstadt 98 am Freitag um den Einsatz von Lukas Fröde. "Es geht ihm nicht gut", bestätigte Trainer Alois Schwartz am Mittwoch. Der Mittelfeldspieler habe sich übergeben müssen und daraufhin das Training für den Mittwoch ausgelassen. Ob Fröde einen Virus habe oder nur etwas falsches gegessen, sei noch nicht klar.

"Das wird ein harter Brocken für uns"

Ein Ersatzkandidat seit Alexander Groiß. In beiden Fällen will Schwartz die Veränderungen am System und der Startelf möglichst klein halten. "Denn was die Mannschaft stark macht, müssen wir auch weiterhin stärken", sagte er.

Weiter passen muss Linksverteidiger Damian Roßbach, dessen Bänderriss im Sprunggelenk noch immer nicht richtig ausgeheilt ist. Vor Gegner Darmstadt hat Schwartz Respekt. "Das wird ein harter Brocken für uns", sagte er.

STAND