Oliver Kreuzer (Foto: Imago, imago images / Sportfoto Rudel)

Fußball | 2. Bundesliga Kreuzer sieht Chancen für den KSC in der 2. Bundesliga

Der Karlsruher SC bereitet sich erstmals wieder als Zweitligist auf die neue Saison vor. Im Trainingslager im österreichischen Waidring spricht KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer über die neue Saison.

Noch sind es 23 Tage bis zum Saisonstart für den Karlsruher SC. Am 28. Juli spielt der Aufsteiger in Wiesbaden sein erstes Zweitligaspiel seit dem 21. Mai 2017. "Man redet jedes Jahr von der stärksten zweiten Liga der Welt. Ich glaube, diese Saison trifft das auf jeden Fall zu", sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer gegenüber SWR Sport.

Mit Hannover, Stuttgart, Hamburg, Nürnberg gibt es gleich mehrere Aufstiegsfavoriten. Dass es für den KSC nicht einfach wird, sich in dieser starken Liga zu behaupten, dessen ist sich Oliver Kreuzer bewusst: "Für uns geht es in erster Linie darum, gut reinzufinden und gut in der Liga anzukommen." Chancen sich in der Liga zu etablieren, sieht der Sportdirektor trotzdem. "Deswegen haben wir die Mannschaft auch noch einmal punktuell verstärkt."

Vorfreude auf die neue Saison ist groß

Der KSC selbst sieht sich ohnehin "minimum als Zweitligist. Von daher gesehen, haben wir diesen kleinen Unfall im zweiten Jahr repariert."

Noch bereitet sich der Karlsruher SC im österreichischen Waidring auf die erste Zweitliga-Saison nach diesem "Unfall" vor. "Ich glaube schon, dass die Vorfreude der Mannschaft auf diese Saison, auf diese Gegner, auf diese Stadien sehr groß ist", erzählte Oliver Kreuzer.

STAND