David Pisot läuft im blauen Trikot bei Regen auf den Ball zu. (Foto: Imago, imago images / Sportfoto Rudel)

Fußball | 2. Bundesliga David Pisot - der Dauerbrenner des Karlsruher SC

AUTOR/IN

David Pisot ist der Dauerbrenner des Karlsruher SC. Seit seinem Wechsel 2017 steht er jedes Spiel für den KSC auf dem Platz. An diesem Sonntag erlebt der 32-Jährige eine ganz besondere Premiere.

"Er ist ein Führungsspieler, bringt beständige Leistungen, ist ein herausragender Typ und eminent wichtig für die Mannschaft", so beschreibt der Karlsruher Sportdirektor Oliver Kreuzer David Pisot. Wie entscheidend der 32-Jährige für die Badener ist wird auch an den Zahlen klar: Seit seinem Wechsel zum KSC im Sommer 2017 stand Pisot jedes Liga-Spiel auf dem Platz und das immer über 90 Minuten.

Dauer

Erfolge mit dem VfB Stuttgart in der Jugend

Bis zu dieser Leistung hat der Kapitän des Karlsruher SC einige Zwischenstationen hinter sich. Der Anfang war, wie bei vielen anderen Kindern, auf dem Bolzplatz.

Dauer

In der Grundschule kam Golf hinzu (durch eine Kooperation auf Initiative von Dietmar Hopp mit regionalen Schulen). Auch beim Golf hatte Pisot Spaß, entschied sich jedoch für den Fußball.

Bereits 2002 spielte der Innenverteidiger schon einmal für den KSC - ein Jahr lang in der U17. Von dort ging es weiter zum VfB Stuttgart. Mit den Schwaben wurde Pisot in der Saison 2004 B-Jugend-Meister, ein Jahr später auch Meister in der A-Jugend.

Hinzu kommen Spiele in den Nachwuchsteams der deutschen Nationalmannschaft. "Natürlich malt man sich da einiges aus und rechnet damit, beziehungsweise wünscht sich, dass das so klappt, dass man den großen Sprung schafft. Ich habe den ganz großen Sprung nicht geschafft, habe es aber versucht und deshalb habe ich mir nichts vorzuwerfen", sagte Pisot im Januar im Gespräch mit SWR Sport.

Dauer

Bundesligadebüt ohne Happy End für den VfB

In Stuttgart kam Pisot auch zu seinem Bundesliga-Debüt. Vor dem Spiel gegen den HSV im Oktober 2007 fehlten dem VfB Innenverteidiger. Trainer Armin Veh holte daher den 20-jährigen Pisot aus der zweiten Mannschaft. Die Stuttgarter verloren 4:1 gegen die Hamburger. Es blieb Pisots einziger Bundesligaeinsatz.

Rückkehr zum Karlsruher SC nach 15 Jahren

David Pisots Zeit in Stuttgart endete 2009. Aus Württemberg führte sein Weg über Osnabrück, Paderborn, Ingolstadt und Würzburg schließlich zurück zum Karlsruher SC. Mit den Badenern stieg Pisot 2019 als Mannschaftskapitän in die Zweite Liga auf.

In Karlsruhe ist man froh, den erfahrenen Zweit- und Drittlga-Profi im Verein zu haben. KSC-Co-Trainer Christian Eichner beschreibt es so: "David ist ein Spieler, den du nachts um drei Uhr wecken kannst und er wird seine Leistung genauso bringen, wie wenn du ihn ganz normal mittags um halb vier auf's Spielfeld schickst."

Dauer

David Pisot hat sein Glück gefunden

Pisot fühlt sich in Karlsruhe ebenfalls wohl. Im Januar sagte er im Gespräch mit SWR Sport: "Ich spiele gern für den KSC, weil der KSC ein Traditionsverein mit viel Potenzial ist."

Auch sein privates Glück hat Pisot gefunden. 2012 heiratete er seine Jugendliebe, die Italienerin Gemma. Das Paar hat zwei Kinder, die sie zweisprachig erziehen.

Derby-Premiere gegen den VfB Stuttgart

Am Sonntag (13:30 Uhr) trifft David Pisot nun zum ersten Mal im Trikot des KSC auf seinen Ex-Club aus Stuttgart. Für Pisot wird es das siebte Derby und trotzdem eine Premiere. Die früheren sechs Duelle absolvierte er alle für die Nachwuchsteams oder die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart.

AUTOR/IN
STAND