Das Wildparkstadion in Karlsruhe (Foto: Imago, Tim Carmele)

BFV-Pokal | KSC vs. Waldhof Pokal-Finale kurios: KSC trifft auf Waldhof – nur wo?

Am 25. Mai sollen der Karlsruher SC und der SV Waldhof Mannheim das Finale um den Pokal des Badischen Fußballverbands austragen. Doch keiner weiß, in welchem Stadion das Spiel stattfinden kann.

Stell dir vor, es ist Pokalfinale, aber keiner weiß, wo. So geht es schon seit zwei Wochen den beiden Finalisten des BFV-Pokals sowie den Verantwortlichen des Badischen Fußballverbands (bfv). Am 27. März hatten sich Drittligist Karlsruher SC und Regionalligist SV Waldhof Mannheim für dieses Endspiel qualifiziert. Als fixer Spieltermin war der 25. Mai vorgesehen. Doch schrittweise stellte sich heraus, dass die Suche nach einem Austragungsort extrem schwierig ist.

Das Problem mit der Relegation

Vier Fußballarenen kamen zunächst als möglicher Ort für das Pokalfinale in Frage: Neben den Heimstadien der Finalkontrahenten waren dies die Spielstätten in Hoffenheim und in Sandhausen. Das Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim lässt allerdings keine Fantrennung zu, wie sie am "Tag der Amateure" zum Endspiel nötig ist. In Sandhausen zeigt sich ein Terminproblem. Das Heimteam, Zweitligist SV Sandhausen, liegt momentan auf Platz 15 der Tabelle, punktgleich mit Magdeburg auf dem Abstiegs-Relegationsrang. Somit könnten die Kurpfälzer ein möglicher Relegationsteilnehmer werden. Folglich ist deren Spielstätte für den "Tag der Amateure" kaum verplanbar. Die Relegationsspiele 2./3. Liga finden am 24. und 28. Mai statt. Wäre der Karlsruher SC als Drittligist davon betroffen, würde er - wie im Vorjahr - voraussichtlich eine B-Garnitur zum Pokalfinale schicken.

Sicherheitsbedenken in Karlsruhe

Und die Stadien der Finalisten? Im Mannheimer Stadion kann die Begegnung definitiv nicht über die Bühne gehen. In der extrem kurzen Sommerpause wird die Arena drittligatauglich gemacht. "Wir brauchen in dieser Phase jeden Tag, um die nötigen Arbeiten in punkto Flutlicht, Rasenheizung oder neuer Rasen voranzutreiben", sagte Pressesprecher Domenico Marinese gegenüber SWR Sport.

Bliebe das Karlsruher Wildparkstadion. Grundsätzlich, so heißt es, sei man bereit, das Spiel dort austragen zu lassen. Allerdings könnte es am 25. Mai ein erhebliches Sicherheitsproblem geben. An diesem Tag findet in der gesamten Karlsruher Stadt der Abschluss des großen Festes anlässlich des 70. Geburtstags des Grundgesetzes statt - mit vielen Prominenten. Die Sicherheitsbehörden sollen erhebliche Bedenken geäußert haben. Ihr Vorschlag: Das BFV-Pokalfinale auf Sonntag, 26. Mai, verschieben.

Verlegung als Option?

Felix Wiedenmann, der sich beim Verband um dieses leidige Thema kümmert, sagte SWR Sport: "Vom Termin abzurücken wäre ungünstig." In der Tat. Denn eine Verschiebung liefe der Absicht des "Tags der Amateure" zuwider. Zumal die ARD wie in den vergangenen Jahren längere Live-Übertragungen von den Landespokalfinals plant.

Bei den beteiligten Vereinen sieht man die Stadionsuche offensichtlich ziemlich entspannt. Am 1. April teilte der SV Waldhof seinen Fans in einer Vereinsmeldung mit: "Die Partie wird im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern ausgetragen. Da der Verband beim Aufeinandertreffen der zwei Traditionsclubs SV Waldhof Mannheim und Karlsruher Sport Club von einer sehr hohen Zuschaueranzahl ausgeht, war es leider nicht möglich, ein Stadion in Baden zu finden." Ein Aprilscherz, der bei den Waldhof-Anhängern gut ankam.

AUTOR/IN
STAND