Burak Camoglu jubelt mit Damian Rossbach und Marvin Wanitzek über einen Treffer für den KSC (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Fußball | Badischer Pokal KSC gewinnt badischen Pokal gegen Waldhof Mannheim

Prestigeerfolg für den Karlsruher SC: Im Finale um den badischen Verbandspokal setzte sich der Zweitliga-Aufsteiger mit 5:3 (2:2) gegen Drittliga-Aufsteiger Waldhof Mannheim durch. Beide Teams waren schon zuvor für die erste Hauptrunde qualifiziert gewesen.

Der Karlsruher SC hat wie im Vorjahr den badischen -Pokal gewonnen. Der Zweitliga-Aufsteiger setzte sich im Finale im Karlsruher Wildparkstadion vor 7367 Zuschauern gegen den Drittliga-Aufsteiger SV Waldhof Mannheim mit 5:3 (2:2) durch.

Dauer

Munteres Toreschießen

Marco Meyerhöfer (15. Minute) und Marcel Seegert (26.) brachten die Mannheimer mit 2:0 in Führung, die Saliou Sané (27./45.+1) mit einem Doppelpack vor der Pause ausglich. Nach dem Wechsel machten Damian Roßbach (49.), Burak Camoglu (60.) und Marcel Wanitzek (90.+1) mit ihren Toren den Sieg für die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz perfekt. Jannik Sommer (76.) besorgte den dritten Waldhof-Treffer.

Randale bleibt aus

Da der KSC als Zweiter der 3. Liga automatisch für den DFB-Pokal qualifiziert ist, dürfen sich auch die unterlegenen Mannheimer auf mindestens 121.000 Euro aus der ersten Runde freuen. Entgegen den Befürchtungen der Polizei, die mit einem großen Aufgebot im Einsatz war, blieben die Fans beider Lager während der Partie friedlich.

STAND