Alois Schwartz, der Trainer des Karlsruher SC (Foto: Imago, Spoertfoto Rudel)

3. Liga | Karlsruher SC Schwartz trotzt der Unruhe

Der Start des Karlsruher SC in die neue Saison in der 3. Liga war mehr als durchwachsen. Der Dritte des letzten Jahres liegt nach sechs Spieltagen nur auf Rang 14. Trainer Alois Schwartz bezieht Stellung.

"Wir sind mit einem richtigen Scheiß-Ergebnis (1:3 gegen die Sportfreunde Lotte, Anm. der Redaktion) in die Länderspielpause gegangen", sagte der KSC-Coach dem SWR. Nun wolle man in der Liga wieder angreifen: "Die Mannschaft hat gut gearbeitet. Wir hatten drei Testspiele, die mich positiv stimmen", so Schwartz weiter.

"Haben uns den Start anders vorgestellt"

"Wir sind gut auf das nächste Spiel in Osnabrück vorbereitet", blickte Schwartz auf den kommenden Gegner voraus. "Natürlich hatten wir uns den Start anders vorgestellt", sagte der erfahrene Trainer weiter: "Dass da gleich Unruhe aufkommt, kann ich nicht nachvollziehen."

Schwartz will nun mit dem KSC in die Erfolgsspur zurückfinden. Der Zweck heiligt dabei die Mittel. "Die Einstellung und der Einsatz müssen stimmen. Für mich ist es schöner Fußball, wenn man am Ende gewonnen hat."

STAND