KSC-Stürmer Anton Fink kämpft um den Ball (Foto: Imago, sportfoto rudel)

3. Liga | Karlsruher SC Der KSC siegt im Aufstiegskracher gegen Osnabrück

Im Spitzenspiel der 3. Liga gewannen die Karlsruher gegen die Niedersachsen zuhause mit 2:1 (0:0). Für den Tabellenführer Osnabrück ist das ein Rückschlag im Kampf um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga.

Der Karlsruher SC hat den Durchmarsch des VfL Osnabrück in der 3. Liga vorerst gebremst und einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Die zweitplatzierten Badener gewannen am Samstag das Topspiel gegen den Spitzenreiter mit 2:1 (1:1).

Marvin Pourié brachte den KSC vor 13.739 Zuschauern im Wildparkstadion in der 48. Minute in Führung, Osnabrücks Konstantin Engel (66.) stellte aber den Ausgleich wieder her. Kurz vor dem Ende machte jedoch Daniel Gordon (85.) alles klar für die Gastgeber.

Nur noch drei Punkte auf Tabellenführung

Der KSC halbierte den Rückstand zum Tabellenführer auf drei Punkte, erster Verfolger des Spitzen-Duos ist nun der Hallesche FC. Von Beginn an zeigte Karlsruhe mehr Engagement als in den vergangenen vier sieglosen Partien. Nach acht Minuten schob Manuel Stiefler eine Flanke von Anton Fink nur knapp am linken Pfosten vorbei. Anschließend blieb der KSC die spielbestimmende Mannschaft. In der Schlussphase der ersten Halbzeit verpassten die Gastgeber durch David Pisot (41.), Anton Fink (43.) und Manuel Stiefler (45.+1) den Führungstreffer nur knapp. Dieser gelang nach dem Wechsel dann Pourié mit einem Volleyschuss aus zwölf Metern.

Engel egalisierte jedoch aus dem Fünfmeterraum die KSC-Führung. Gordon erzielte nach einem Eckball per Kopf den verdienten Siegtreffer. Sekunden vor dem Abpfiff hatte der KSC noch einmal Glück, als Torhüter Sven Müller einen Versuch der Gäste per Fußabwehr gerade noch auf der Linie klärte.  

STAND