Marvin Pourie (KSC) im Zweikampf mit Carlo Sickinger (FCK) (Foto: picture-alliance / Reportdienste)

Fußball | 3. Liga Der 1. FC Kaiserslautern siegt beim Karlsruher SC

Im Südwest-Duell am 24. Spieltag der 3. Liga feierte der 1. FC Kaiserslautern beim Karlsruher SC einen wichtigen 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg.

Mann des Tages war Dominik Schad, der in der 76. Minute den goldenen Treffer für die Roten Teufel erzielte. Für den Karlsruher SC endete unterdessen eine bemerkenswerte Serie von zwölf Spielen ohne Niederlage.

Dauer

Der FCK versäumt es, den zweiten Treffer nachzulegen

Der Sieg war am Ende nicht unverdient. Der KSC setzte den FCK zwar unter Druck, doch die Hausherren agierten nicht zwingend genug. Die Pfälzer indes versäumten es bei Kontern nachzulegen und vergaben mehrmals fahrlässig die Chance auf den zweiten Treffer. So traf Christian Kühlwetter (85.) aus kurzer Distanz nur den linken Pfosten.

Auch die erste Gelegenheit der Partie hatte Kaiserslautern. Kevin Kraus' Ball verfehlte das Tor jedoch knapp. Nach 26 Minuten waren dann auch die Pfälzer im Glück, als KSC-Stürmer Anton Fink sich allein auf den Weg in Richtung FCK-Keeper Lennart Grill machte, der die Situation in letzter Sekunde klären konnte. Nach der Pause versuchten die Badener, die Partie an sich zu reißen. Burak Camoglus Schuss aus spitzem Winkel landete zwar am linken Außenpfosten, der von den Fans danach erhoffte Sturmlauf des KSC fand jedoch erst nach dem Führungstreffer der Gäste statt. (Reaktionen zum Südwest-Duell KSC gegen FCK)

Rückschlag für den KSC

Für Karlsruhe war die Heimniederlage ein Rückschlag im Aufstiegsrennen. Der KSC bleibt dennoch Zweiter und weist 44 Punkte nach 24 Spieltagen auf. Der FCK (32) ist zumindest vorübergehend Neunter.

Am nächsten Spieltag erwartet Kaiserslautern dann den FSV Zwickau (24.02., 13 Uhr), während der KSC darauf hofft, bei den Sportfreunden Lotte (23.02., 14 Uhr) im Aufstiegsrennen wieder zu punkten.

STAND