KSC-Stürmer Marvin Pourié feiert sein Tor zum 1:1 gemeinsam mit Marc Lorenz (Foto: Imago, imago images / Eibner)

3. Liga | Karlsruher SC KSC festigt Platz zwei, Niederlagen für Aalen und Großaspach

Mit einem Sieg gegen den SV Meppen hat der Karlsruher SC Platz zwei in der 3. Liga gefestigt. Der VfR Aalen und die SG Sonnenhof Großaspach blieben hingegen ohne Punkte.

Dauer

Mit einem Doppelpack hat Marvin Pourié den Karlsruher SC zu einem wichtigen 3:1-Sieg gegen den SV Meppen geschossen. Dabei erwischte Meppen zunächst den besseren Start: Nick Proschwitz schoss die Gäste aus dem Emsland zunächst in Führung (18.). Doch Pourié konnte noch vor der Pause ausgleichen (25.).

Nach der Pause erhöhte der KSC den Druck. Christoph Kobald erzielte den Führungstreffer (69.) und dann war es erneut Marvin Pourié, der zum 3:1-Endstand traf (82.).

Der Karlsruher SC steht mit nun 62 Punkten auf Platz zwei und hat drei Punkte Vorsprung auf den Halleschen FC auf den Relegationsplatz. Zusätzlich profitiert der KSC von der 1:3-Niederlage von Verfolger Wehen Wiesbaden beim FC Carl Zeiss Jena. Dadurch hat der KSC vier Punkte Vorsprung auf Platz vier.

Aalen verliert in Osnabrück

Dauer

Der VfR Aalen konnte dem VfL Osnabrück lediglich zum Aufstieg gratulieren. Bei der 0:2-Niederlage hatte das Team von Trainer Rico Schmitt dem Tabellenführer nur wenig entgegenzusetzen. Felix Agu traf in der 29. Minute zur Führung für die Westfalen. Benjamin Girth machte die Niederlage perfekt (89.).

Aalen hängt damit weiterhin mit 30 Punkten am Tabellenende fest und hat acht Punkte Rücktand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Tabellenführer Osnabrück ist nach dem Sieg vorzeitig in die 2. Bundesliga aufgestiegen.

Niederlage für Großaspach

Dauer

Auch die SG Sonnenhof Großaspach musste in Westfalen eine Niederlage im Abstiegskampf hinnehmen. Bei Preußen Münster verlor das Team von Trainer Florian Schnorrenberg mit 0:1. Das entscheidende Tor schoss Cyrill Akono in der 50. Minute. Großaspach steht mit 38 Punkten auf Platz 15 und hat noch einen Punkt Vorsprung auf die Abstiegszone.

STAND