STAND
AUTOR/IN

Nach der Hinrunde hatte kaum jemand mehr einen Cent auf Mainz 05 gewettet. Doch dank einer überragenden Rückrunde kann Mainz den vorzeitigen Klassenerhalt schaffen. Möglicherweise sogar ohne selbst gespielt zu haben.

Die Spieler von Mainz 05 sind - wie alle anderen auch - im Quarantäne-Trainingslager. Kein Kontakt zur Außenwelt, um ja nicht kurz vor Saisonende durch Corona-Infektionen den Spielplan auf den Kopf zu stellen. Gegen die Langeweile helfen Playstation, Netflix, vielleicht sogar Bücher. Und ein fixer Termin am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr.

Klassenerhalt auf dem Sofa?

Da werden sich die 05-Profis vor dem Fernseher versammeln, um zu schauen, wie die Konkurrenten in der Bundesliga sich so schlagen. Denn wenn Bielefeld und Bremen ihre Spiele nicht gewinnen, kann Mainz schon am Samstag die Sektkorken knallen lassen. Quasi Klassenerhalt auf dem Sofa.

Ziel: Ungeschlagen bis Saisonende

Natürlich muss das nicht so eintreten. Dann muss Mainz am Sonntag beim Spiel gegen Borussia Dortmund eben nachlegen. Für Trainer Bo Svensson macht es ohnehin keinen Unterschied, ob seine Mannschaft bereits vor dem Spiel gegen den BVB gerettet ist. "Warum sollen wir am Sonntag halbherzig auf den Platz gehen. Das ist doch eine geile Aufgabe gegen die Dortmunder. Wir haben am Sonntag um 18:00 Uhr nichts anderes zu tun", ist Svensson überzeugt von der Einstellung seiner Mannschaft. Die hatte schon vorher immer wieder betont, dass es das erklärte Ziel ist, die Serie von aktuell neun Spielen ohne Niederlage bis zum Saisonende fortzusetzen.

Pokalfeier der Dortmunder kein Nachteil

Natürlich weiß Bo Svensson um die Stärke der Dortmunder, die nach einer wechselhaften Saison jetzt zum Ende hin nochmal richtig in Fahrt kommen. Der Pokalsieg gibt zusätzlichen Rückenwind. Aber noch wichtiger ist für den BVB die Champions-League-Teilnahme. Deshalb rechnet Bo Svensson mit einer extrem motivierten Mannschaft: "Ich glaube, die Dortmunder wissen, was am Sonntag auf dem Spiel steht. Auch wenn die bis zwei oder vier Uhr gefeiert haben, die wollen alle Champions League spielen im nächsten Jahr. Das ist kein Vorteil für uns", so die Einschätzung von Svensson.

Erling Haaland kann nur im Teamwork gestoppt werden

Eine besondere Taktik hat sich Svensson für das Dortmund-Spiel nicht überlegt. Die eigene Strategie durchbringen, heißt die Devise. Natürlich müsse man ein Augenmerk auf Spieler wie Erling Haaland haben. "Wir können ihn nur im Verbund knacken, wir müssen als Mannschaft gut verteidigen", sagt Svensson ohne dabei zu verraten, wie genau man dem Torjäger das Leben schwer machen will. Aber Dortmund ist auch mehr als Erling Haaland. Mit der Besinnung auf die Mainzer Tugenden, so wie seit Wochen der Fall, haben die Mainzer auch Bayern München und RB Leipzig besiegt. Warum also nicht auch Borussia Dortmund?

Eintrag in die Geschichtsbücher

Sollte Mainz tatsächlich den Klassenerhalt schaffen, dann wäre das auch ein kleines Stück Fußball-Geschichte. Denn noch nie hat eine Mannschaft, die nach der Hinrunde nur sieben Punkte auf dem Konto hatte, anschließend noch den Abstieg vermeiden können. Aber mit dieser sagenhaften Rückrunde hätte sich der 1. FSV Mainz 05 den Eintrag in die Geschichtsbücher auch verdient.

Mehr zum 1. FSV Mainz 05:

Mainz

Fußball | Bundesliga Moussa Niakhaté bricht das Fasten und Mainz 05 ist hautnah dabei

Weltweit feiern muslimische Familien ab dem Abend des 12. Mai das Ende des Ramadan. Entweder, es fällt wieder kleiner oder komplett aus - wie für Moussa Niakhaté von Mainz 05. Seine Familie ist weit weg, doch seine Mitspieler können ihm durch kleine Gesten einen großen Gefallen tun.  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Mainz 05: Es ist fast geschafft!

Der nicht mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt für Mainz 05 ist fast geschafft. Dank des Punktes in Frankfurt, können die Rheinhessen nicht mehr direkt absteigen. Sportdirektor Martin Schmidt ist sicher, dass das Ziel erreicht wird, warnt aber vor verfrühter Euphorie.  mehr...

Meistgeklickt auf swr.de/sport:

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Sperre und Geldstrafe für VfB-Stürmer Silas Katompa Mvumpa

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Stürmer Silas Katompa Mvumba vom VfB Stuttgart wegen unsportlichen Verhaltens für drei Monate gesperrt. Außerdem muss der Kongolese eine Geldstrafe von 30.000 Euro zahlen.  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Spielerberater Neblung über Fall Silas: "In meinen Augen haben sich Spieler und Berater strafbar gemacht"

Der Stuttgarter Profi Silas Katompa Mvumpa spielte bislang unter falscher Identität. Spieler und Verein sprechen von Machenschaften eines früheren Spielervermittlers des Kongolesen. Spielerberater Jörg Neblung hält das für wahrscheinlich, sieht aber auch eine Mitschuld beim Offensivmann des VfB, wie er exklusiv gegenüber SWR Sport erklärt.   mehr...

Stuttgart

Fußball | Regionalliga Vor Gericht gescheitert: Keine Aufstiegsspiele für Stuttgarter Kickers

Die Stuttgarter Kickers werden auch in der nächsten Saison in der Oberliga Baden-Württemberg spielen müssen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN