Niklas Tauer und Paul Nebel mit starker Leistung beim Sieg über RB Leipzig (Foto: imago images, Imago/Marcel Lorenz)

Fußball | Bundesliga

Mainz-05-Youngster Tauer und Nebel empfehlen sich für höhere Aufgaben

STAND
AUTOR/IN

Vor dem Saisonauftakt gegen RB Leipzig hatte Mainz 05 ein Problem: Viele Stammkräfte mussten in die Corona-Quarantäne. Trainer Bo Svensson vertraute auf Spieler aus der zweiten Reihe, darunter die Youngster Niklas Tauer und Paul Nebel. Die haben es mit Leistung und Einsatzwille zurückgezahlt.

Der 1:0-Sieg von Mainz 05 gegen RB Leipzig, immerhin der Vizemeister der vergangenen Saison, war eine kleine Sensation. Man wünschte es sich, aber man konnte es nicht erwarten. Mainz war noch mehr Underdog als der Klub ohnehin schon ist in der Bundesliga. Doch gegen die Übermacht aus Leipzig stellten sich die Mainzer mit Mut, Kaltschnäuzigkeit, Einsatzwille und einem Selbstbewusstsein, das vermutlich auch mit der überragenden Rückrunde in der vergangenen Spielzeit zu erklären ist. "Es ist unfassbar. Das umzusetzen, was ich gefordert habe, das war eigentlich unmenschlich", sagte Trainer Bo Svensson nach dem Spiel ungläubig.

Wenig Erfahrung, viel Leidenschaft

Auf dem Platz stand gegen Leipzig eine Elf, die ohne das Corona-Chaos so nie zusammengestellt worden wäre. Mit Niklas Tauer und Paul Nebel waren es wieder einmal zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum, die besonders positiv auffielen. 20 Jahre alt der eine, 18 der andere, zusammen gerade mal ein knappes Dutzend Bundesliga-Einsätze auf dem Buckel, aber noch nie zuvor in der Startelf. Doch mit ihrer Leidenschaft, ihrem kompromisslosen Einsatz und ihrem jugendlichen Elan haben sie sich in die Herzen des Publikums gespielt, das ja mit über 10.000 Fans nach langer Zeit nicht nur am TV-Bildschirm, sondern live dabei war.

Sowohl Niklas Tauer als auch Paul Nebel spielen normalerweise mit Mainz II in der Regionalliga. Dass die kurzfristige Beförderung zu den Profis so reibungslos geklappt hat, ist für Bo Svensson aber kein Zufall: "Ich habe es geahnt. Ich fordere die Jungs immer auf zu sehen, was in ihnen steckt. Besonders Niklas Tauer. Heute hat er es allen gezeigt, hoffentlich sich selbst auch. Ein Spiel macht zwar noch keine Karriere, aber die beiden sind heute einige Zentimeter gewachsen."

Mit Teamgeist zum Erfolg

Der Hochgelobte selbst gibt sich bescheiden. "Ich war schon sehr aufgeregt vor dem Spiel, das ist ja auch normal. Aber danach konnte ich es immer mehr ausblenden", so Tauer im Interview danach. Und er stellt das Team in den Vordergrund: "Wenn wir zusammenhalten, können wir jeden schlagen, egal ob mal jemand krank ist. Wenn wir zusammenstehen, können wir alles packen." Mit dieser Grundeinstellung liegt er genau auf der Linie seiner Chefs, egal ob Bo Svensson, der immer den Teamgeist in den Mittelpunkt stellt, oder auch Sport-Vorstand Christian Heidel, der auf charakterstarke Typen wie Tauer und Nebel steht.

Heidel: Weiterarbeiten statt träumen

Von einer vielversprechenden Zukunft der beiden ist Heidel überzeugt. Trotzdem oder gerade deshalb tritt er aber auch ein wenig auf die Euphoriebremse. "Ich glaube, wir dürfen Ihnen jetzt nicht gleich so einen schweren Rucksack aufsetzen. Beide haben gezeigt, dass sie absolut bundesligatauglich sind. Sie müssen einfach hart weiterarbeiten, aber jetzt nicht anfangen zu träumen," so die Einschätzung von Heidel.

Weitere Bewährungsproben

Für den weiteren Saisonverlauf ist es jedenfalls beruhigend zu wissen, dass bei Mainz 05 auch der zweite Anzug passt mit hungrigen Spielern, die auf ihre Chance warten und sie dann auch zu nutzen wissen. Niklas Tauer und Paul Nebel werden wohl demnächst wieder in der Regionalliga auflaufen. Aber weitere Bewährungsproben in der Bundesliga sind sicher nicht ausgeschlossen.

Mehr zum FSV Mainz 05:

Mainz

Fußball | Bundesliga "Ein Spiegelbild des Vereins": Großer Mainzer Sieg mitten im Chaos

Corona-Fälle, Quarantänemaßnahmen, überraschender Coup: Mainz 05 erlebt eine turbulente Woche mit Happy End gegen RB Leipzig. Sportdirektor Martin Schmidt ist stolz auf das gesamte Team.  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Der zweite Anzug sitzt - Christian Heidel im Gespräch mit SWR Sport

Ein durch Corona-Ausfälle zusammengewürfeltes Mainzer Team gewinnt mit zwei Bundesliga-Debütanten in der Startelf gegen Vizemeister RB Leipzig. Sport-Vorstand Christian Heidel ordnet die Leistung gegenüber SWR Sport ein und betont, keine Impfpflicht bei Mainz 05 einführen zu wollen.  mehr...

Fußball | Bundesliga Keine weiteren positiven Fälle in Mainz: Rückkehr ins Teamtraining

Bei Spielern, Trainern und weiteren Mitarbeitern des FSV Mainz 05 sind bei Tests auf Covid 19 keine weiteren Fälle aufgetreten. Das teilte der Verein am Donnerstagabend mit.  mehr...

STAND
AUTOR/IN