STAND

Mainzer Stürmer Jean-Philippe Mateta wechselt zum englischen Premier-League-Club Crystal Palace. Zu klären waren nur noch Formalitäten. Auch der Brexit spielte eine Rolle.

Mainz 05 teilte mit, dass der 23-jährige Franzose bis zum Ende der Saison 2021/22 an den Londoner Verein ausgeliehen wird. Crystal Palace schreibt in einer Mittelung, dass es die Option gibt, Mateta danach langfristig zu verpflichten. Über die weiteren Modalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden. Mainz 05 hatte bereits nach dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg (0:2) die Ausleihe angekündigt. Mateta hat noch einen Vertrag bis 30. Juni 2023 beim abstiegsbedrohten Tabellenletzten.

Der beste Mainzer Torschütze geht - und erfüllt sich Kindheitstraum

Im Online-Shop von Crystal Palace ist das Shirt mit der Nummer 14 und Matetas Namen schon zu kaufen, in allen Farben und in allen Größen. Bei seiner Vorstellung beim Premier League Club im Süden von London sagte Mateta, er habe schon als kleines Kind davon geträumt, einmal in der Premier League zu spielen.

Mit Mateta lässt Mainz 05 seinen besten Torschützen ziehen. Das letzte seiner bisher sieben Tore erzielte Mateta allerdings schon Ende November 2020. In der Saisonvorbereitung hatte der damalige Trainer Achim Beierlorzer den Franzosen wegen "Undiszipliniertheiten" suspendiert. Schon in der Hinrunde wurde ständig darüber spekuliert, dass Mateta den Verein verlassen will. Mainz 05-Sportdirektor Martin Schmidt sagte. "Wir haben uns, unter Abwägung aller Aspekte, gemeinsam für diesen Schritt entschieden und wünschen ihm für seine Zeit in England alles Gute."

Brexit hat den Wechsel vermutlich beschleunigt

Mit der Umsetzung des Brexit und dem Austritt aus der EU hatte sich der englische Verband FA mit der britischen Regierung auf ein kompliziertes Regelwerk geeinigt. Für Bundesligaspieler sind die Hürden in die Premier League zu springen noch niedrig. Für einen Zweitligaspieler werden sie fast unüberwindbar. Mainz 05 hat vor dem Start der Rückrunde nur 7 Punkte auf dem Tabellenkonto und zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Mehr zu Mainz 05:

Fußball | Bundesliga Mainz 05 verteilt zu viele Geschenke

Mainz 05 benötigt jeden Punkt im Abstiegskampf. Nach dem kompletten Austausch der sportlichen Führung hofft man auf die Trendwende, bringt sich aber wie zuletzt beim 0:2 gegen Wolfsburg mit unnötigen Fehlern um den erhofften Lohn für unermüdlichen Einsatz.  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Schwache Mainzer unterliegen dem VfL Wolfsburg

Dem FSV Mainz 05 stehen im Abstiegskampf der Bundesliga ganz schwere Wochen bevor. Das Team von Trainer Bo Svensson verlor das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:0).  mehr...

STAND
AUTOR/IN