STAND
REDAKTION

Bei Bundesligist Mainz 05 ist die Spielpause wegen der Ausbreitung des Coronavirus allgegenwärtig. Trainer Achim Beierlorzer gönnt seinen Spielern etwas Zeit zur Erholung. Ab Dienstag wird "bis auf Weiteres" auf nicht-öffentlichen Trainingsbetrieb umgestellt.

Rouven Schröder sagt im Gespräch mit dem SWR, dass die Coronakrise auch bei den Rheinhessen immer weiter im Bewusstsein ankommt. "Jeder Einzelne hat verstanden, was die Stunde geschlagen hat", sagte der Sportvorstand.

Dauer

Den Spielern sei empfohlen worden, an den trainingsfreien Tagen zu Hause zu bleiben. "Jedem wird gerade bewusst, was in der Welt passiert."

Dauer

Trainingsplan steht für diese Woche

Der Trainingsplan der 05er steht zunächst einmal für die kommende Woche. Anschließend wolle man die Situation neu bewerten, so Schröder.

Maßgeblich für diese Bewertung wird sein, was in den nächsten Tagen und Wochen beim Dachverband DFL entschieden werden wird.

Dauer

Was bringt das Treffen bei der DFL?

"Wir werden zusammenkommen, um Szenarien zu besprechen", sagte Schröder zum Treffen der DFL mit den Vertretern der Klubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga, das am Montag in einem Frankfurter Hotel stattfinden wird.

Dabei ginge es um den Rahmenterminkalender, finanzielle Fragen und auch die Terminierung der EM. Natürlich wollten alle so schnell wie möglich wieder spielen, aber: "Wir haben gesagt, wir pausieren bis zum 2. April. Was danach ist, kann niemand sagen."

Dauer

Schröder wirbt für Sensibilisierung

Schröder bestätigt, dass die Ausbreitung des Coronavirus auch ihn als Privatperson beschäftigt. Ab und an beschere ihm die Situation eine Gänsehaut, gerade der Gedanke an seine 70-jährige Mutter, die ihren Besuch bei ihrem Sohn wegen der Verbreitung verschoben.

Schröder betont, wie wichtig eine Sensibilisierung der Menschen im Umgang mit dem Virus sei, denn "jeder von uns kann dazu beitragen, dass vielleicht ein Mensch noch am Leben bleibt".

STAND
REDAKTION