STAND

Mainz 05 hat erneut zwei Corona-Fälle zu verzeichnen und hat das für Samstag geplante Testspiel gegen Eintracht Frankfurt abgesagt. Womöglich ist damit auch das Mainzer Pokalspiel in Gefahr.

Zwei Teammitglieder des FSV Mainz 05 sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Verein am Samstag mitteilte, wird das für den gleichen Tag angesetzte Testspiel gegen den Liga-Konkurrenten Eintracht Frankfurt nach Absprache mit den lokalen Gesundheitsbehörden abgesagt. Die Namen der Betroffenen gaben die Rheinhessen nicht bekannt. Die Tests der übrigen Teammitglieder seien negativ ausgefallen, hieß es in einer Mitteilung. Bereits im August hatte Mainz ein Testspiel gegen den Aufsteiger VfB Stuttgart aufgrund eines Corona-Falls absagen müssen. Damit ist Mainz 05 der einzige Bundesliga-Klub, bei dem bereits zum zweiten Mal Corona-Fälle aufgetreten sind.

Das wirkt sich auch auf das Training des Bundesligisten aus. Denn wenige Tage vor dem DFB-Pokalspiel gegen den TSV Havelse (Freitag, 20:45 Uhr) haben die Rheinhessen das Samstagstraining abgesagt. Wann und wie es weitergeht, wird in Absprache mit dem Mainzer Gesundheitsamt geklärt.

Fußball | Bundesliga Mainz-Boss Stefan Hofmann: Ohne Fans ist alles nichts

Der Fußball befindet sich in der Sommerpause. Doch hinter den Kulissen wird mit Hochdruck die neue Saison mit Zuschauern geplant. Der Vorstandsvorsitzende vom FSV Mainz 05, Stefan Hofmann, gibt gegenüber SWR Sport Einblick in die Planungen des Bundesligisten.  mehr...

Fußball | Bundesliga Stadt Mainz gibt grünes Licht: Mainz 05 vor 1.000 Fans im DFB-Pokal gegen Havelse

Der FSV Mainz 05 kann das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den TSV Havelse vor Zuschauern austragen. Nachdem es dafür zunächst eine Absage vom Gesundheitsamt gab, erteilte die Stadt Mainz nun grünes Licht. Demnach sind bis zu 1.000 Personen zugelassen. Der Bundesliga-Auftakt in Leipzig findet indes wohl ebenfalls vor tausenden Zuschauern statt.  mehr...

Fußball | Bundesliga Bleibt Mateta bei Mainz 05?

Wenn Ablösesummen dahinschmelzen, wenn der Markt einbricht und wenn Etatlöcher Vereine in Schieflage bringen. In diesen Momenten sind die Sportchefs der Clubs gefragt. Beim 1. FSV Mainz 05 ist das Rouven Schröder. Im SWR-Gespräch sagt er, wie er mit den neuen, krisenbedingten Umständen zurechtkommt und, ob Stürmer Mateta bleibt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN