Mainz-Trainer Bo Henriksen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Fußball | Bundesliga

Mainzer Ziel gegen Gladbach: Ein paar Prozentpunkte mehr

Stand
REDAKTEUR/IN
sid
ONLINEFASSUNG
Johann Schicklinski

Trainer Bo Henriksen vom 1. FSV Mainz 05 steht mit seinem Team im Bundesliga-Abstiegskampf. Trotzdem hofft er, dass er es künftig an der Seitenlinie ruhiger angehen lassen kann.

Er werde am Spielfeldrand "stehen und lachen statt herumhüpfen", wenn sein Team 100 Prozent des "wahren Leistungsniveaus" abrufe, sagte Henriksen vor der Partie gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag 15:30 Uhr/live in SWR-1-Stadion). Aktuell sei die Mannschaft bei "80 bis 90 Prozent".

Die U19 als Vorbild?

Angesprochen auf die Mainzer U19, die unter der Woche sensationell Manchester City in der UEFA Youth League bezwungen hatte, geriet der Däne ins Schwärmen. Er lobte die "fantastische Atmosphäre" im Stadion und dass das Team "mutig" gewesen sei. "Die Leute glauben daran", so Henriksen, und genau das brauche der gesamte Verein.

Mainz

Nach Barca auch Man City rausgeworfen "Einfach geil": Die Europareise der Mainzer Youngster geht weiter

Die U19 des FSV Mainz 05 besiegt in der Youth League Manchester City mit 2:1 und steht im Viertelfinale. Nach dem nächsten Überraschungscoup herrscht am Bruchweg Begeisterung pur.

SWR Aktuell am Morgen SWR Aktuell

Ziel: Den 1. FC Köln überholen

Auch im Abstiegskampf, denn die Mainzer stehen mit 15 Punkten auf Rang 17 hinter dem 1. FC Köln (17 Punkte). "Es ist wichtig, an Köln vorbeizuziehen", sagte der 49-Jährige und stellte klar: "Wenn wir absteigen, dann ist das meine Verantwortung."

Noch unklar ist, ob die Mainzer gegen Gladbach mit einer Dreier- oder Viererkette auflaufen. Dazu entspannt sich die personelle Situation: Ludovic Ajorque und Jonathan Burkhardt könnten in der Offensive wieder zum Einsatz kommen.

Stand
REDAKTEUR/IN
sid
ONLINEFASSUNG
Johann Schicklinski