Neuzugang bei Mainz 05: Anton Stach (Foto: Fotocredit: Mainz 05)

Fußball | Bundesliga

Mainz 05-Neuzugang Anton Stach: Mit Vollgas ins nächste Fußballabenteuer

STAND
AUTOR/IN

Bei den Olympischen Spielen trat Anton Stach noch für das deutsche Team an - schon bald wird er das Trikot von Mainz 05 tragen. Die Verpflichtung des 22-Jährigen ist eine Investition in die Zukunft der 05er.

Fürth, Ljubljana, Tokio, Mainz: Was nach einer etwas exotischen Reiseroute klingt, beschreibt lediglich die Stationen von Fußballprofi Anton Stach in diesem für ihn so ereignisreichen Sommer. Das Tempo, mit dem Stach aktuell durch seine Karriere rast, beeindruckt ihn selbst: "Das war schon unglaublich, wie schnell das alles gegangen ist. Da kam eigentlich Event auf Event. Nach den Olympischen Spielen hatte ich dann erst Zeit für mich. Da habe ich das alles so ein bisschen verarbeitet und bin auch mal ein bisschen stolz gewesen, was ich erreicht habe."

Sein Sommer im Zeitraffer

Im Mai machte Stach mit Greuther Fürth den Aufstieg in die Bundesliga perfekt. Während viele Teamkollegen anschließend Urlaub machten, spielte Stach in Slowenien für Deutschland bei der U21-EM und wurde Europameister. Groß gefeiert werden konnte der Erfolg kaum, auch danach war kein Urlaub angesagt.

Mit dem Team D von Trainer Stefan Kuntz ging es nach Japan zu den Olympischen Spielen, wo leider nach der Vorrunde Schluss war. Nach den Olympischen Spielen hatte Anton Stach ein paar freie Tage. "Ich habe probiert abzuschalten, war mit Freunden im Urlaub, war auch bei der Familie. Das hat mir sehr gut getan", sagt Stach rückblickend, schaut aber auch sofort wieder nach vorne: "Jetzt bin ich in Mainz und jetzt kribbelt es auch schon wieder bei mir, ich habe schon wieder richtig Lust loszulegen und das Ganze weiterzuführen."

Von Tokio nach Mainz

Von Japans Metropole Tokio ging es nun also, nach nur ein paar Tagen Urlaub, nach Mainz, wo Stach bei den 05ern einen Vertrag bis Juni 2024 mit einer Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben hat. Sportdirektor Martin Schmidt ist mit der Verpflichtung zufrieden. "Anton ist ein junger, sehr talentierter Spieler, der in der vergangenen Saison mit seiner Mannschaft den Aufstieg in die Bundesliga geschafft und an diesem Erfolg mit guten Leistungen einen wesentlichen Anteil hatte", sagt der Schweizer. Die Mainz-Macher haben "seine tolle Entwicklung" in Fürth genau verfolgt. Martin Schmidt sieht in Stach "einen recht kompletten Zentrumsspieler, der im Mittelfeld viele Positionen bekleiden kann". Stach selbst sieht seine Position im defensiven Mittelfeld. "Entweder auf der sechs oder auf der acht", sagt die Neuverpflichtung selbstbewusst.

Vorfreude auf ein tolles Umfeld

Auch Stach selbst fiebert seinem ersten Arbeitstag bei Mainz 05 entgegen. "Das Umfeld ist klasse und auch vom Verein habe ich einen super ersten Eindruck. Ich freue mich riesig, jetzt hier zu sein", sagte Stach bei seiner Vorstellung. Zwei 05er, Jonathan Burkardt und Finn Dahmen, kennt er bereits von der U21. Die ersten zwei Liga-Spiele wird Anton Stach wegen einer Sperre aus der Vorsaison aber verpassen.

Danach aber will er voll angreifen bei Mainz 05. "Nach den Gesprächen mit dem Verein habe ich das Gefühl, dass das für mich persönlich und für meine Entwicklung für die nächsten Jahre einfach der richtige Schritt ist, dass ich hier bei Mainz den nächsten Schritt auch gehen kann und gehen werde." Die Gespräche mit den Offiziellen und Trainer Bo Svensson haben Stach überzeugt. Er hatte auch noch andere Angebote, hat sich aber bewusst für Mainz 05 entschieden.

Anton Stach kommt aus einer Sport-Familie

Anton Stach kommt aus einer sportlichen Familie. Seine beiden Schwestern Emma und Lotta spielen professionell Basketball. Sein Vater Matthias ist Sportmoderator und Reporter beim TV-Sender Eurosport. Sport ist das Topthema, wenn die Familie zusammenkommt: "Meine Mutter hängt dann natürlich auch mit drin. Und natürlich ist Sport ein Riesenthema in unserer Familie, auch untereinander. Ich muss auch sagen, ich habe zu meiner ganzen Familie ein super Verhältnis. Meine Mama ist Künstlerin, sie ist ein Gegenpol zu uns allen, die bringt dann auch mal andere Themen rein. Das passt auch gut, die Mischung ist super, aber klar, Sport hat einen sehr hohen Stellenwert in unserer Familie", erzählt Stach.

Jetzt will der 22-Jährige sich aber erst einmal voll auf Mainz 05 konzentrieren. Er ist erst in dieser Woche ins Training eingestiegen. Mit dem klaren Ziel: Einen Stammplatz in der Bundesliga-Mannschaft von Mainz 05.

Meistgeklickt auf swr.de/sport

Fußball | 3. Liga 1. FC Kaiserslautern: Schwerer Weg nach Verl

Für den 1. FC Kaiserslautern geht es am Sonntag zum SC Verl. Dort heißt es, an die überragende kämpferische Leistung aus dem Derby gegen Waldhof Mannheim anzuknüpfen.  mehr...

Stuttgart

Meinung Die Zukunft des VfB Stuttgart ist schon wieder vorbei

Er wolle einen Schlussstrich ziehen. Sechs intensive, lehrreiche Jahre beim VfB Stuttgart seien ihm genug. So begründet Thomas Hitzlsperger seinen Verzicht auf die im nächsten Jahr anstehende Vertragsverlängerung als Vorstandsvorsitzender. Ein harter Schlag für den VfB, sagt SWR-Sportreporter Günther Schroth in seinem Kommentar.  mehr...

Mannheim

Fußball | 3. Liga Waldhof Mannheim feiert Heimsieg gegen Halle

Der SV Waldhof Mannheim besiegte am Samstag trotz eines spektakulären Gegentreffers den Halleschen FC mit 2:1 (2:1) und setzt sich in der Spitzengruppe der 3. Liga fest.  mehr...

STAND
AUTOR/IN