Stefan Bell hat seinen Vertrag bei Mainz 05 verlängert (Foto: Imago, Imago)

Fußball | Bundesliga

Stefan Bell bleibt ein 05er

STAND
AUTOR/IN

Diese Nachricht wird die Mainz-05-Fans freuen. Der Abwehrspieler hat seinen Vertrag bei Mainz 05 um zwei Jahre bis 2023 verlängert.

In 15 Partien in der abgelaufenen Saison stand Mainz-05-Verteidiger Stefan Bell auf dem Platz, alle erst ab dem 16. Spieltag. Nach schweren, verletzungsreichen eineinhalb Jahren war Bell unter Trainer Bo Svensson kaum wegzudenken aus der Abwehrzentrale. Zuvor hatte Bell kaum noch eine Rolle bei den 05ern gespielt, stand unter Svenssons Vorgängern meist nicht einmal im Spieltagskader. "Stefan hat sich nach nahezu eineinhalbjähriger Pause zurückgekämpft und sich richtig reingekniet für sein Team. Er hat sich diesen Vertrag durch seine Leistung absolut verdient, ist auch neben dem Platz eine wichtige Komponente unserer Mannschaft und eine absolute Identifikationsfigur – immerhin ist er schon sein halbes Leben 05er. Wir freuen uns, dass er uns weiterhin die Treue hält“, sagt Christian Heidel, Vorstand Sport bei Mainz 05.

05 -Tugenden in der Abwehr

Das hat eigentlich keiner mehr für möglich gehalten. Viele hatten den 29-Jährigen schon längst abgeschrieben. In der abgelaufenen Rückrunde wurde Bell jedoch zum Garant für die aufsteigende Form des Vereins mit der besten Rückserie der Vereinsgeschichte in der Bundesliga. 21 Monate hatte Stefan Bell zuvor keine Bundesliga gespielt. Eine komplizierte Fußverletzung hatte ihn aus der Bahn geworfen. Zusätzlich erwischte ihn noch eine Corona-Infektion. Es dauerte lange, bis Bell wieder Erstligaformat hatte.

"Der Klub ist für mich nicht nur ein Arbeitgeber, sondern eine Herzensangelegenheit – und mit Bo Svensson, Christian Heidel und Martin Schmidt sind Leute am Ruder, denen das genauso geht. Deshalb bleibe ich gern hier und werde mich auch weiterhin voll reinhauen für Mainz 05, für das Team und die Fans".

"Er bringt viel Herz mit und viel Erfahrung für den Verein. Er wird halt nicht unruhig da hinten." So kurz und knapp umschreibt der heutige 05-Trainer Bo Svensson seinen früheren Mitspieler Stefan Bell. Am 1. Dezember 2012 gab Bell sein Bundesligadebüt für Mainz 05. Kurz vor Schluss wurde er eingewechselt, sein Nebenmann in der Innenverteidigung damals: Bo Svensson. Zwei Jahre spielten der erfahrene Bo und der junge Stefan zusammen in der Bundesliga. Bell als lernwilliger Innenverteidiger neben Svensson dem erfahrenen Abwehrspieler, dessen Übersicht und Passspiel Bell überzeugten. Er konnte sich so einiges abschauen von seinem Abwehrkollegen. "Bo war extrem hart in den Zweikämpfen, er hat viel mit Auge gemacht und Stellungsspiel. Er war im Spielaufbau damals der beste Innenverteidiger bei Mainz 05", sagt Stefan Bell auch neun Jahre später noch respektvoll über seinen jetzigen Coach vor ein paar Wochen im Interview mit SWR Sport.

Stefan Bell: ein Spieler mit klarer Meinung

Seit 2007 spielt Stefan Bell für Mainz 05. Schon als Jugendlicher kam er in das Nachwuchsleistungszentrum am Bruchweg. Entdeckt und nach Mainz geholt hatte ihn damals der heutige Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann. Kein anderer Spieler im aktuellen Kader kennt den Verein und seine Strukturen so genau und kaum ein anderer Spieler spricht Missstände so direkt an wie Stefan Bell.

Im Juni 2020 zum Beispiel, Bell war nach seiner Verletzung im Aufbautraining und weit von einem Platz im Spielerkader entfernt, sprach er im SWR Sport Podcast "Nur der FSV" klar und deutlich die Probleme innerhalb der Mannschaft an. Seine Aussage, die 05er hätten den "Mainzer Weg" verlassen, und die Kritik an der Zusammenstellung des Kaders kamen nicht bei allen in der Vereinsführung gut an. Bell kritisierte, vielen Spielern fehle es an Identifikation mit dem Verein und der Region. Rückblickend waren seine Aussagen vielleicht ein kleiner Weckruf, dass im Club das ein oder andere schief lief.

Stefan Bell und seine Zukunft bei Mainz 05

Stefan Bells neuer Vertrag läuft bis 2023. Svensson betonte zuletzt immer wieder, wie wichtig ihm Bell sei: "Der Mensch und der Fußballspieler Stefan Bell wird ein wichtiger Teil von Mainz 05 bleiben", lobte der Däne. Diesen wichtigen Teil haben die Mainzer nun weiter gebunden. Insgesamt steht Bell bei 193 Erstligaspielen (elf Tore). Jetzt steht fest, dass noch einige dazukommen werden.

STAND
AUTOR/IN