Mainzer Spieler in der Partie Mainz 05 gegen Union Berlin. (Foto: IMAGO, IMAGO / Thomas Frey)

Fußball | Bundesliga

Nach Nullnummer gegen Union: Mainz 05 zufrieden mit dem Punkt

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa / KR

Über 30 Grad, keine Tore und ganz wenig Höhepunkte: Nach dem 0:0 von Mainz 05 gegen Union war erstmal eine Abkühlung angesagt.

Unmittelbar nach Abpfiff zog es die geschlauchten Profis von Mainz 05 schnell in den Schatten. Und alle waren froh, dass der torlose Fußball-Kampf in großer Hitze endlich vorbei war. "Dass es ein Kampfspiel wird, haben wir gewusst. Dass es aber so ekelhaft wird...", sagte der Mainzer Stürmer Karim Onisiwo, der nach einem Doppelpack in der Vorwoche diesmal blass blieb und nur noch eine Abkühlung herbeisehnte. "Auf jeden Fall geht es in die Eistonne, auf die freue ich mich."

Bo Svensson zeigte nach dem Spiel sich zufrieden

Beide Clubs verpassten nach dem siegreichen Auftakt zwar einen perfekten Sechs-Punkte-Start, können aber mit der Ausbeute von vier Zählern durchaus zufrieden sein. "Wir haben die Sachen, die ich gefordert habe, gut umgesetzt", befand der Mainzer Trainer Bo Svensson. Während die 05er die Chance auf den ersten Sechs-Punkte-Start seit neun Jahren liegenließen, freute sich Union über den besten Saisonauftakt der noch jungen Bundesliga-Historie. "Es war ein zähes Spiel. Es war sicherlich nicht allzu schön. Aber von Seiten des Trainers bin ich eigentlich zufrieden", sagte Coach Urs Fischer, der mit dem Remis gut leben konnte.

05-Kapitän Widmer: "Hitze ist reine Kopfsache"

Für Silvan Widmer, der sein erstes Heimspiel als Kapitän der Mainzer machte, führte die Hitze dazu, dass vielleicht ein paar Prozente weniger möglich waren. Allerdings sei das reine Kopfsache und kein Vor- oder Nachteil, da die Bedingungen für beide Teams nun mal gleich seien. "Wir haben es durchgezogen und dem Gegner fast keine Torchance zugestanden", sagte er nach dem Spiel im Interview mit SWR Sport. Es gehe jetzt darum, offensiv mehr Lösungen zu finden und mehr Torchancen zu kreieren. Gelegenheit dazu gibt es für die Rheinhessen am kommenden Samstag beim FC Augsburg.

Nationalspieler Burkardt steht vor Rückkehr

Möglicherweise steht den Mainzern dann auch wieder Nationalspieler Jonathan Burkardt zur Verfügung. Der 22 Jahre alte Stürmer soll nach überstandener Muskelverletzung am kommenden Samstag sein Bundesliga-Saisondebüt feiern. "Es sieht sehr gut aus. Er war kurz davor, schon für dieses Spiel ein Thema zu sein", sagte Cheftrainer Bo Svensson. "Er hat sehr gute Fortschritte gemacht. Wir müssen gucken, ob er dann ein Kandidat für von Anfang an ist oder für die Bank", fügte Svensson an.

Bochum/Main7z

Fußball | Bundesliga Mainz-05-Matchwinner Onisiwo will endlich durchstarten

Beim VfL Bochum fehlte Karim Onisiwos kongenialer Sturmpartner Jonathan Burkardt. Doch der Österreicher hat mit seinem Doppelpack gezeigt, dass er es auch alleine kann.  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Mainz 05 trennt sich von Vorstand Jan Lehmann

Der Fußball-Bundesligist 1. FSV Mainz 05 hat Vorstand Jan Lehmann mit sofortiger Wirkung freigestellt.  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Mainz 05 mit Käpt'n Widmer aber ohne Burkardt gegen Union Berlin

Mainz 05 muss gegen Union Berlin weiterhin auf seinen wichtigsten Stürmer verzichten. Der Kapitän ist hingegen wieder an Bord.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN
dpa / KR

Mehr zu Mainz 05

Berlin

Fußball | Bundesliga Tumor im Hoden: Ex-Mainzer Boetius muss operiert werden

Beim Ex-Mainzer Jean-Paul Boetius wurde ein Tumor im Hoden diagnostiziert. Boetius war im Sommer vom FSV Mainz 05 zu Hertha Berlin gewechselt.  mehr...

Freiburg, Hoffenheim, Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Mannheim

Fußball | Länderspiele "Unsere" Nationalspieler sammeln Meilen: Die Strecken der Spieler aus dem Südwesten

In der Länderspielpause sind die Nationalspieler des Südwestens weltweit unterwegs. Leipzig, Algerien oder Südkorea, der halbe Kontinent ist dabei. Wer sammelt die meisten Meilen?  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Ex-Mainz-Torhüter Wache: "Schmerzmittel sind mein täglicher Begleiter"

Dimo Wache, ehemaliger Torwart beim FSV Mainz 05, bezahlt für seine erfolgreiche Profi-Karriere einen hohen gesundheitlichen Preis: 36 Operationen hat er an seinem geschundenen Körper bereits ertragen müssen. Für sein außergewöhnliches Durchhaltevermögen wurde ihm jetzt der DUMUSSTKÄMPFEN-Preis der Jonathan-Heimes-Initiative verliehen.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen