STAND

Er polarisiert, er ist aber auch einer der wichtigsten Spieler im Kader von Mainz 05. Der Ungar Ádám Szalai hat seinen Vertrag bei Mainz 05 jetzt verlängert, für ein weiteres Jahr.

Aktuell spielt Ádám Szalai als Kapitän der ungarischen Nationalmannschaft. Bei der EM 2021 trifft er am Dienstagabend auf Deutschland. Kurz vor Anpfiff der Partie hat Mainz 05 bekanntgegeben, dass Ádám Szalai seinen Vertrag beim 1. FSV Mainz 05 um für die kommende Saison 2021/2022 ein weiteres Jahr verlängert. Szalai, der bereits von 2010 bis 2013 im Dress der 05er spielte und 2019 an den Bruchweg zurückkehrte, hat für den FSV damit insgesamt 132 Pflichtspiele (27 Tore, 14 Assists) absolviert.

Wichtiger Baustein

"Ádám ist ein wichtiger Anker für sein Team, hatte großen Anteil an der herausragenden Rückrunde der abgelaufenen Saison. Auf dem Platz ist er ein absoluter Kämpfertyp und unangenehmer Gegenspieler für jeden Verteidiger, geht als Führungsspieler für sein Team stets voran", sagt 05 Sportvorstand Christian Heidel. "Aber auch in der Kabine ist Ádám eine wichtige Integrationsfigur, an der sich insbesondere die jungen Spieler orientieren können. Wir freuen uns, dass der Kapitän der ungarischen Nationalelf den Weg, den wir im Januar eingeschlagen haben, nun noch ein weiteres Jahr mit uns gehen möchte", so der 05-Sportvorstand weiter.

Ádám Szalai meldet sich aus dem Trainigsquartier der Ungarn zu Wort: "Ich freue mich auf ein weiteres Jahr beim FSV, besonders nach unserer unglaublichen Rückrunde. Die harte Arbeit hat sich gelohnt, gemeinsam als Team konnten wir den Klassenerhalt trotz nahezu unmöglicher Ausgangssituation festzurren. Nun möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass wir uns in der kommenden Bundesliga-Saison vom ersten Spieltag an so präsentieren, wie die 05-Fans ihren Verein kennen und lieben!"

Bo Svensson freut sich, dass Ádám Szalai bleibt

"Wie wichtig Ádám fußballerisch und menschlich für unsere Mannschaft ist, war insbesondere in den vergangenen sechs Monaten deutlich sichtbar. Er ist jederzeit bereit, für seine Mannschaft und seinen Verein ans Limit zu gehen, hängt sich in jeden Zweikampf rein, reibt seine Gegenspieler auf, hat einen Torriecher. Darüber hinaus ist er ein echter Leader-Typ, der für seine Teamkameraden einsteht und vorlebt was es heißt, ein Teamplayer und Profi zu sein."

Suspendierung und Spielerstreik

Im September noch gab es in Mainz große Aufregung rund um den Stürmer. Mainz 05 legte dem 33-Jährigen nah, sich einen neuen Verein zu suchen, suspendierte ihn vom Trainingsbetrieb der Profis. Die Mannschaft, damals noch trainiert von Achim Beierlorzer, reagierte mit einem Spielerstreik und erschien geschlossen nicht zum Training. Kurz danach folgte die Entlassung von Beierlorzer.

Szalai kämpft sich 2021 zurück

Szalai und sein Berater wollten sogar gerichtlich gegen die Suspendierung vorgehen - kurz bevor der Termin anstand, einigten sie sich aber mit dem Verein und der Ungar kehrte in den Trainingsbetrieb zurück. Zum neuen Jahr 2021 kehrte Szalai gestärkt zurück. Quasi zeitgleich mit dem neuen Trainer Bo Svensson durfte auch er wieder auf dem Feld stehen, bekam nach und nach immer mehr Spielminuten im Trikot der Rheinhessen. Die Vertragsverlängerung ist auch Belohnung für Szalai und seine wichtige Rolle im Kader in der furiosen Rückrunde der Mainzer in der abgelaufenen Saison.

Mehr zum Thema

EM 2021 | Glosse Glosse: Ohren-Krebs beim Ungarn-Spiel? Eine Abrechnung

Deutschland gegen Ungarn im deutschen Fernsehen - für ungarische Ohren klingt das ähnlich verlockend, wie eine 90-minütige Wurzel-Behandlung. Die Abrechnung einer Fachfrau mit Migrationshintergrund.  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Kaderumbruch bei Mainz 05 steht bevor

Nach dem kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt für Mainz 05 wird sich das Gesicht der Mannschaft zur neuen Saison ändern. Ein Umbruch steht Trainer Bo Svensson bevor. Die Planungen laufen auf Hochtouren. SWR Sport gibt einen Überblick:  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Der sensationelle Weg des FSV Mainz 05 zum Klassenerhalt

Das gab es noch nie in der Bundesliga-Geschichte. Nur sieben Punkte nach der Hinrunde und dann doch noch der Klassenerhalt. Dem 1. FSV Mainz 05 ist dieses Kunststück gelungen. Ein Rückblick:  mehr...

Meistgeklickt

Kaiserslautern

Neue Podcast-Folge "Nur der FCK" FCK: Markus Karl spricht über den Mythos Betzenberg

Früher stand er selbst auf dem heiligen Rasen des Fritz-Walter-Stadions. Heute feuert Ex-Profi Markus Karl die Roten Teufel als Fan an. Wie er die momentane Situation beim FCK einschätzt, hat er SWR Sport in der neuen Folge des SWR Sport Podcasts "Nur der FCK" verraten.  mehr...

Musberg

Olympia | Ringen Endlich eine Medaille: Frank Stäbler und sein letzter olympischer Kampf

Der Kampf um Bronze bei den Olympischen Spielen in Tokio war das versöhnliche Ende einer Hassliebe zwischen dem Ringer Frank Stäbler und Olympia. Sie endet mit der Bronzemedaille.  mehr...

Olympia | Leichtathletik Gesa Krause wird starke Fünfte über 3.000 Meter Hindernis

Im Finale von Tokio über die 3.000 Meter Hindernis hat Gesa Krause ihr bisher bestes Olympia-Ergebnis erzielt. Die Athletin von Silversterlauf Trier lief gegen die starke Konkurrenz auf Rang fünf.  mehr...

STAND
AUTOR/IN