STAND

Der FSV Mainz 05 hat im Kellerduell mit Arminia Bielefeld den Befreiungsschlag verpasst. Die kommenden beiden Partien in Köln und gegen Hertha werden richtungweisend.

Nach dem verpassten Befreiungsschlag im Abstiegskampf trotteten die Profis des FSV Mainz 05 mit gesenkten Köpfen vom Feld. "Ärgerlich" sei dieses 1:1 (0:0) im Kellerduell mit Arminia Bielefeld, haderte U21-Nationalspieler Jonathan Burkardt: "Wir sind nicht an unsere Leistungsgrenze rangekommen." Die verschenkten Big Points drückten auf die Aufbruchsstimmung.

"Wir sind nicht gerade happy", sagte Philipp Mwene, der eher das Gefühl hatte, "dass wir zwei Punkte verloren haben. Wir hätten uns mehr belohnen müssen. Kurz nach dem Spiel überwiegt die Enttäuschung". Statt mit einem komfortablen Punktepolster geht es für die Rheinhessen mit reichlich Druck weiter in den Wochen der Wahrheit mit Partien beim 1. FC Köln und gegen Hertha BSC.

Martin Schmidt bemüht um positive Energie

Sportdirektor Martin Schmidt war indes bemüht, die positive Atmosphäre nach der bislang so eindrucksvollen Aufholjagd in der Rückrunde beizubehalten. Der Weg gehe schließlich weiter. "Es ist nix passiert. Wir sind voll im Soll. Das Minimalziel ist damit erreicht", sagte der Schweizer. Der Vorsprung auf Bielefeld und Abstiegsplatz 17 beträgt weiter zwei Punkte. Die nächsten Partien werden richtungweisend für die 05er, doch davon will Trainer Bo Svensson nichts wissen. "Es kann sieben Spiele noch hoch- und runtergehen", meinte der Däne, der zuletzt bereits betont hatte, den direkten Duellen im Tabellenkeller keine "größere Bedeutung" geben zu wollen.

Schwache Chancenauswertung, verspielte Führung

Der eigenen Linie treu bleiben, lautet das Motto für Svensson. Dass die Mainzer nicht mit deutlich mehr Ruhe auf die kommenden Wochen blicken können, lag vor allem an der katastrophalen Chancenverwertung. "Verzweifelt war ich nicht, aber da müssen wir ran im Training", sagte Svensson, der mitansehen musste, wie seine Spieler gleich reihenweise hochkarätige Möglichkeiten vergaben.

Dazu verspielten sie die Führung nach dem verwandelten Foulelfmeter von Daniel Brosinski (56.) leichtfertig. "Eigentlich musst du es gewinnen", sagte Schmidt. Doch Bielefeld schlug durch Andreas Voglsammer (76.) in der Schlussphase unerwartet zurück. Eigentlich habe kein Gegentor in der Luft gelegen, sagte Burkardt. Etwas erleichterter war dagegen die Stimmung im Lager der Arminia, die als Tabellen-17. ihre Chancen auf den Klassenerhalt wahrte.

"Mit einer Niederlage wäre es ganz schwer geworden, Mainz noch zu holen", sagte Voglsammer nach seinem ersten Bundesliga-Tor. Die Mannschaft habe sich nach dem Rückstand gewehrt, lobte Trainer Frank Kramer: "Wir sind happy, dass wir das geschafft haben. Es war ein Abnutzungskampf."

Fußball | Bundesliga Mainz verspielt Führung gegen Bielefeld im Kellerduell

Der FSV Mainz 05 hat im Kellerduell mit Arminia Bielefeld einen Dämpfer hinnehmen müssen. Nach dem 1:1 (0:0) beträgt der Abstand zur Abstiegszone weiter nur zwei Punkte.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga 1. FC Kaiserslautern mit wichtigem Dreier gegen Halle

Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem wichtigen Heimsieg gegen den Halleschen FC wieder etwas Hoffnung im Abstiegskampf der 3. Liga getankt. Die Roten Teufel siegten zuhause mit 3:1.  mehr...

Altensteig

Reiten | Herpes-Virus Reitturnier in Altensteig: Die Gefahr durch Pferde-Herpes ist allgegenwärtig

In zahlreichen europäischen Ländern grassiert unter Pferden aktuell die Virusvariante EHV-1. Eine Herpes-Infektion, der schon zahlreiche Tiere zum Opfer gefallen sind - auch in Baden-Württemberg. Wie geht Reit-Olympiasieger Michael Jung aus Horb am Neckar mit der Gefahr für seine Pferde um?  mehr...

Stuttgart

"Einen 1:1-Ersatz gibt es nicht" So will der VfB Stuttgart Silas Wamangituka und Nicolas Gonzalez ersetzen

Der VfB Stuttgart spielt bisher als Aufsteiger eine starke Saison. Doch nun fehlen den Schwaben zwei absolute Leistungsträger in der Offensive. Trainer Pellegrino Matarazzo geht trotzdem optimistisch in die Partie gegen den SV Werder Bremen (Sonntag, 15:30 Uhr).  mehr...

Kaiserslautern

"Wir müssen dieses Spiel gewinnen" Mit dem Rücken zur Wand: Der FCK vor dem ersten "Endspiel" gegen Halle

Sportlich steht der 1. FC Kaiserslautern am Abgrund, abseits des Fußballplatzes herrscht bei den Roten Teufeln Chaos und Uneinigkeit im Klub. Nun wartet mit der Partie gegen den Halleschen FC ein Spiel auf den FCK, in dem ein Sieg fast schon Pflicht ist.  mehr...

Freiburg

Fußball | Bundesliga Baptiste Santamaria: Freiburgs Pferdeflüsterer

Freiburgs Mittelfeldstar Baptiste Santamaria hat neben dem Fußball eine zweite Leidenschaft: seine Pferde. Im SWR-Interview spricht der 26-jährige Franzose darüber, was er sich von seinen Pferden abschaut.   mehr...

Corona | Amateurfußball Jugendfußball: Lockdown mit Folgen

3.000 Jugendmannschaften in Baden-Württemberg weniger als 2010. Auch Südbadens Jugendwart Harald Fengler erlebt einen dramatischen Rückgang beim Nachwuchs in seinem Bezirk. Corona beschleunigt den Prozess zusätzlich.  mehr...

Fußball | Bundesliga Freiburg verliert nach Führung in Gladbach

Obwohl der SC Freiburg früh durch Roland Sallai in Führung ging (10.), verlor die Elf von Christian Streich mit 1:2 bei Borussia Mönchengladbach. Kurz vor Schluss jubelten die Freiburger zwar noch einmal, aber Schlotterbecks Treffer wurde wegen Abseits nicht gegeben.  mehr...

karlsruhe

Fußball | 2. Bundesliga Überraschende Niederlage: Karlsruher SC verliert gegen Osnabrück

Der Karlsruher SC hat im Rennen um die Aufstiegsplätze in der 2. Bundesliga eine empfindliche Niederlage hinnehmen müssen. Die Badener unterlagen überraschend gegen den VfL Osnabrück.  mehr...

STAND
AUTOR/IN