Läuft gerade richtig gut bei ihm. 05-Profi Silvan Widmer (Foto: imago images, Ulrich Hufnagel)

Fußball | Bundesliga

Mainz-Profi Silvan Widmer: Genießen, aber nicht ausruhen

STAND
REDAKTEUR/IN

Silvan Widmer ist aktuell unverzichtbar. Sowohl für Mainz 05 in der Bundesliga als auch für die Schweizer Nationalmannschaft. Aktuell durchlebt er seine beste Zeit als Profi und hat mit den Rheinhessen noch einiges vor. Und auch zum Thema Impfen hat er eine klare Meinung.

Man merkt sofort. Silvan Widmer fühlt sich wohl bei Mainz 05 und in der Stadt. "Wir sind hier sehr gut aufgenommen worden. Und meine Familie und ich fühlen uns wohl." Auf dem Platz hatte der Schweizer Neuzugang keinerlei Anlaufzeit gebraucht. In kürzester Zeit hat der 28-Jährige den 05-Fußball verinnerlicht und ist zur festen Größe bei den Rheinhessen geworden. "Als ich im Sommer mit Bo (Svensson, Anm. d. Red.) vor dem Transfer gesprochen habe, und er mir erzählt hat, wie er gerne Fußballspielen möchte und wie er die Außenspieler einsetzen möchte, hat mir das extrem zugesagt. Das passt einfach auch zu meinem Spielstil. Ich bin einer der sich viel in die Offensive einschaltet. Deswegen habe ich zum Glück keine lange Eingewöhnungszeit gebraucht."

Dauerbrenner auf der rechten Außenbahn

Widmer zeigte von Beginn an, wie wichtig er für die Mainzer ist. Er ist auf der rechten Außenbahn gesetzt und bestritt bisher alle Pflichtspiele bei den 05ern in der Anfangsformation. Bis auf zwei späte Auswechslungen immer über die volle Distanz. Und das mit einem erstaunlichen Selbstverständnis, das bisher nur wenigen Neuzugängen in Mainz gelang.

Selbst die kurze Pause nach dem Viertelfinale bei der Europameisterschaft und seinem neuen Engagement scheinen ihm nichts auszumachen. Denn es läuft aktuell richtig gut für den Schweizer. Mit seinem Club spielt er eine gute Saison, liegt aktuell auf Tabellenplatz acht. Mit der Schweiz konnte sich der gebürtige Aarauer für die WM in Katar Ende 2020 qualifizieren. "Es ist ein sehr schöner Moment. Das genieße ich auch. Ich weiß, im Fußball kommen auch wieder schwierigere Momente. Aber man sollte sich auf keinen Fall darauf ausruhen. Das ist auch meine persönliche Einstellung. Ich habe noch Luft nach oben und will mich stets verbessern." Auf seine erste WM-Teilnahme freut sich Widmer besonders.

Impfbotschafter in der Schweiz

Die aktuelle Impfdebatte und die steigenden Coronafallzahlen verfolgt Widmer sehr genau. Der Nationalspieler ist, neben Bundesliga-Profis wie Breel Embolo oder Renato Steffen, Impfbotschafter in seinem Heimatland und wirbt klar für eine Immunisierung. "Ich bin mir der Vorbildfunktion bewusst, die ich habe. Ich renne aber nicht im privaten Umfeld herum und versuche jeden zu überzeugen." Zur bislang schwache Impfquote in der Schweiz sagt er: "Es sind noch nicht so viele geimpft in der Schweiz. Wir haben viel Skeptiker. Es ist gerade etwas schwierig."

Reaktion gegen Stuttgart zeigen

Trotz des Unentschiedens gegen Köln waren die Mainzer mit der Leistung nicht zufrieden. Auch der Schweizer zeigt sich selbstkritisch. "Wir haben zwar nicht verloren, aber wir waren über einige Strecken schlechter als Köln." Das soll sich am Freitag gegen den kriselnden VfB Stuttgart ändern. Der Druck liegt klar bei den Schwaben. Aber Widmer stellt klar. "Stuttgart will dieses Spiel unbedingt gewinnen. Es darf aber nicht sein, dass sie das mehr wollen als wir.  Wir müssen mindestens genauso hungrig sein auf die drei Punkte."

Mehr zu Mainz 05

Mainz

Fußball | Bundesliga Mainzer Heidel zu 2G-Forderung an Fußballprofis: "Populismus pur"

Christian Heidel hat seine Kritik an der Politik nach Forderungen nach einer 2G-Regel für Fußballprofis erneuert. Der Mainzer Sportvorstand ist davon überzeugt, dass der Fokus aktuell nicht auf dem Fußball liegen sollte.  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga Corona-Warnstufe 1: Regeln für den Stadionbesuch bei Mainz 05

2G oder 3G? Wie viele Zuschauer dürfen ins Stadion? Was für Verhaltensregeln gelten dort? Antworten zu den wichtigsten Fragen rund um die Heimspiele des FSV Mainz 05.  mehr...

Mainz

"Persönlich beleidigt" worden "Grenze überschritten": Trainer-Zoff beim Remis zwischen Mainz und Köln

Im Duell zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und dem 1. FC Köln sind viele Emotionen im Spiel. Der Mainzer Chefcoach Bo Svensson und Kölns Co-Trainer Kevin McKenna kriegen sich in die Haare.  mehr...

Meistgeklickt

Freiburg

Fußball | Bundesliga Freiburgs nüchterner Blick auf das 6:0-Spektakel in Mönchengladbach

Der SC Freiburg hat Borussia Mönchengladbach mit 6:0 abgefertigt und dabei alle sechs Tore in der ersten Halbzeit geschossen. Coach Christian Streich nimmt es gelassen hin.  mehr...

Mainz

Corona und Breitensport Neue Regeln in Rheinland-Pfalz: 2G-plus in Fitnessstudios und beim Hallensport

Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat beschlossen, die Corona-Schutzmaßnahmen ab dem 4. Dezember noch einmal zu erhöhen. Das hat auch Auswirkungen auf den Sport in Innenräumen. Der Landessportbund Rheinland-Pfalz trägt die Maßnahmen mit.  mehr...

Baden-Württemberg

CORONA-BESCHRÄNKUNGEN Hoffenheim und Stuttgart ohne Zuschauer

Die Landesregierung in Baden-Württemberg untersagt ab Samstag Großveranstaltungen mit mehr als 750 Personen.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN