STAND
REDAKTEUR/IN

Sportvorstand Rouven Schröder hat Trainer Jan-Moritz Lichte vom kriselnden 1. FSV Mainz 05 vor dem Kellerduell mit dem FC Schalke 04 (Samstag, 15:30 Uhr) den Rücken gestärkt.

"Jan-Moritz macht einen guten Job, besonders damit, wie er alle mitnimmt, nur bildet es sich noch nicht in den Ergebnissen ab", sagte Schröder dem "kicker" vor der Partie des aktuellen Tabellenletzten Mainz 05 gegen den derzeit Vorletzten Schalke 04.

"Kein Endspielcharakter"

Der Sportvorstand sprach dem Coach das Vertrauen aus. "Dieses Wochenende hat deshalb für mich auch keinen Endspielcharakter für den Cheftrainer", sagte Schröder.

Der frühere Co-Trainer Lichte hatte den Job Ende September übernommen, nachdem sich der Klub von Achim Beierlorzer getrennt hatte. Nach vier Niederlagen unter dem 40-Jährigen sei ein erneuter Trainerwechsel "kein Thema im Moment. Wir gehen davon aus, dass wir in die Spur finden und mit Jan-Moritz in die Zukunft gehen", sagte Schröder.

"Ein sehr wichtiges Spiel"

Die Mainzer haben bislang alle sechs Saisonspiele verloren, die Schalker sind ebenfalls ohne Sieg, haben aber immerhin zwei Remis geholt. "Wenn man als Tabellen-18. auf den 17. trifft und man das Ergebnis mit in die Länderspielpause nehmen wird, dann wissen wir alle, dass es ein sehr wichtiges Spiel ist", sagte Schröder.

Fußball | Bundesliga "Schlafwagen-Fußball" und "nicht bundesligatauglich": Mainz 05 mit historischem Fehlstart

Der 1. FSV Mainz 05 hat erstmals die ersten sechs Bundesligaspiele verloren und damit einen historischen Fehlstart hingelegt. Nach der 1:3-Pleite beim FC Augsburg herrschte bei den Rheinhessen miese Stimmung.  mehr...

Fußball | Bundesliga Mainz-Trainer Jan-Moritz Lichte: "Es kann nur gemeinsam funktionieren"

Vier Spiele, vier Pleiten: Auch unter dem neuen Trainer Jan-Moritz Lichte findet der 1. FSV Mainz 05 nicht in die Erfolgsspur. Bei SWR Sport in Rheinland-Pfalz analysierte der 40-Jährige die aktuelle Situation und blickte voraus auf das Kellerduell gegen den FC Schalke 04.  mehr...

Fußball | Bundesliga Ex-Mainz Profi Abel: "Lichte hat Zeit verdient, um sich zu beweisen"

Es ist das Krisenduell am Wochenende. Mainz 05 gegen Schalke 04. Der Tabellenletzte gegen den Vorletzten. Mathias Abel hat für beide Clubs gespielt und macht sich im Podcast "Nur der FSV" große Sorgen um seinen Ex-Club vom Bruchweg. Aber für ihn gibt es trotz der prekären Situation auch Grund zur Hoffnung.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN