Robin Zentner: "Fokus auf die ersten Spiele" (Foto: SWR, SWR)

Mainz 05 im Trainingslager in Marbella

Mainz-Torhüter Robin Zentner kann es kaum erwarten, dass es wieder losgeht

STAND
AUTOR/IN
Achim Scheu

Noch bis zum 11. Januar trainieren die Profis von Mainz 05 in Marbella. Zehn Tage später geht dann die Bundesliga wieder los. Das Mainzer Auftaktprogramm hat es in sich.

Stuttgart auswärts, Dortmund zuhause, Bochum zuhause, die Bayern im DFB Pokal in der heimischen Arena, dann wieder Bundesliga bei Union Berlin. Allein bis zum ersten Februar-Wochenende hat Mainz ein knallhartes Programm. Nach zwei Monaten Unterbrechung, durch WM und der anschließenden Winterpause, geht es gleich wieder in die Vollen.

Robin Zentner: Voller Fokus auf den Rückrunden-Start

Die Mannschaft weiß, dass dieses Auftakt-Programm schwer wird und der Verein schon nach den ersten beiden Wochen möglicherweise die Richtung kennt, wohin es noch gehen kann in dieser Saison. "Wir wollen gut reinstarten, das ist wichtig für das Gefühl direkt", sagt Torhüter Robin Zentner. "Da gilt es den vollen Fokus reinzulegen und alles was danach kommt, auch erstmal auszublenden", so der Keeper im SWR-Interview.

Svensson fordert Konzentration auf den Start

Torhüter Robin Zentner zählt zu den Leistungsträgern im Team. Im Trainingslager in Marbella, aber auch in den Einheiten zuhause und während der Spiele fordert Trainer Bo Svensson höchste Konzentration von seinen Spielern. Bisher musste der Coach, der gerne auch mal laut wird auf dem Trainingsplatz, noch gar nicht deutlicher werden. Das Team zieht voll mit, der Coach ist happy: "Wir haben die Überzeugung: Wenn wir unser Spiel auf den Platz bringen, können wir diese fünf Gegner vor richtige Probleme stellen. Was am Ende dabei raus kommt, werden wir sehen. Aber die Überzeugung ist da, an die eigene Stärke zu glauben", geht Svensson die nächsten Wochen optimistisch an.

Der Torhüter als Coach auf dem Platz

Eine besondere Rolle in der Mannschaft hat Robin Zentner. Zum einen allein durch seine beeindruckende Statur von 1,93 Metern, zum anderen aufgrund seiner Erfahrung und seines Standings innerhalb des Teams. Bo Svensson fordert von ihm auch immer, dass er auf dem Platz aktiv mitcoacht. "Das ist relativ leicht, weil jeder auf dem Platz Gas gibt, sagt Zentner. "Klar ist Coaching immer dabei, das ist immer die Aufgabe eines Torhüters, das ist normal für mich", sagt der 28-Jährige selbtsbewusst.

Wohlfühlen wie zuhause

Schon jetzt zieht Zentner eine positive Trainingslager-Bilanz. Das Hotel, der Trainingsplatz - alles perfekt. Auch das Wetter stimmt, bis auf ein paar Ausnahmen. Die Heimat vermisst Robin Zentner nicht allzu sehr. Auch aus einem ganz einfachen Grund: "Ich habe mein eigenes Kopfkissen dabei". Denn guter Schlaf ist ja bei Leistungsportlern bekanntlich leistungsfördernd.

STAND
AUTOR/IN
Achim Scheu

Mehr zu Mainz 05

Mainz

Fußball | Bundesliga Für Mainz 05 gibt's bei Union Berlin keine Punkte

Am 19. Bundesliga-Spieltag hat der 1. FSV Mainz 05 eine Auswärtspleite kassiert. Bei Union Berlin unterlagen die Rheinhessen nach einer durchwachsenen Leistungmit 1:2 (0:1).

Mainz

Fußball | DFB-Pokal Mainz-Coach Svensson: "Es ist eine richtig geile Herausforderung"

Mit dem Ausrufezeichen in der Liga will Mainz 05 am Mittwoch auch ein Statement im Pokal gegen die Bayern setzen. Der deutliche und überlegene 5:2-Sieg gegen Bochum hat das rheinhessische Selbstvertrauen gestärkt. Das sollen auch die Münchner spüren.

Mainz

Fußball | DFB-Pokal Historie: Mainz 05 gegen Bayern München - als Jürgen Klopp kalte Füße bekam

Zweimal ärgerte Mainz 05 Bayern München im DFB-Pokal - zweimal verlor Mainz. Immer dabei: Jürgen Klopp. Als gesperrter Spieler, als Trainer von Mainz 05 und als frierender Reporter.