STAND
REDAKTEUR/IN

Es hatte sich angedeutet, nun ist es amtlich: Der VfL Wolfsburg hat sich die Dienste von Ridle Baku vom 1. FSV Mainz 05 gesichert.

Der 22 Jährige, der auf mehreren Positionen in der Verteidigung und im Mittelfeld flexibel einsetzbar ist, unterschreibt für fünf Jahre bis 2025. Beim VfL wird der Rechtsfuß, der nach Stürmer Bartosz Bialek der dritte Neuzugang für Grün-Weiß in der noch jungen Saison ist, mit der Rückennummer 20 auflaufen.

Torschütze beim Ligadebüt

Der gebürtige Mainzer begann mit dem Fußballspielen bei den 05ern, durchlief beim FSV alle Jugendmannschaften und schaffte dort auch im Sommer 2017 den Sprung in den Männerbereich. Nach einem ersten Einsatz für das Profiteam der Mainzer am 19. Dezember 2017 beim 3:1-Erfolg über den VfB Stuttgart im Achtelfinale des DFB-Pokals, feierte er seinen ersten Ligaeinsatz am 29. April 2018 beim 3:0-Sieg über RB Leipzig, zu dem er auch gleich seinen ersten Treffer beisteuerte.

Seither kam er im Trikot der Rheinhessen auf 50 Bundesligapartien und drei Tore. Zudem durchlief er ab der U18 alle deutschen U-Nationalmannschaften und trug zuletzt in sechs Partien das Trikot der U21-Auswahl des DFB.

Neues Sport-Angebot in SWR Aktuell Schnell informiert, nah dran: SWR Sport auf Sprachassistenten von Google und Alexa

Zusätzliche Sendungen am Abend und am Wochenende machen es möglich: Wer einen Sprachassistenten von Google oder Amazon besitzt, kann ab sofort rund um die Uhr sein aktuelles Update mit den wichtigsten Sportnachrichten für den Südwesten abrufen.  mehr...

Zehn Millionen Euro als Ablöse im Gespräch

"Die besten Voraussetzungen" "Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Ich habe dem FSV Mainz 05 alles zu verdanken und der Verein wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben. Aber ich habe gespürt, dass es Zeit ist, den nächsten Schritt in meiner Entwicklung zu machen und dafür finde ich in Wolfsburg die besten Voraussetzungen vor", sagte Baku in einer Mitteilung zu seinem Wechsel. Die Ablösesumme sollt laut Medienberichten bei knapp zehn Millionen Euro liegen.

Fußball | Bundesliga Trainerwechsel bei Mainz 05: Wer coachte die Rheinhessen bisher?

Nach der Pleite gegen Stuttgart entlässt Mainz 05 Achim Beierlorzer und ernennt Jan-Moritz Lichte zum Interims-Coach. Aber wer stand davor bereits an der Seitenlinie am Bruchweg?  mehr...

Fußball | Bundesliga Mainz 05: Cheftrainer Jan-Moritz Lichte will sich an Jürgen Klopp orientieren

Jan-Moritz Lichte ist der neue Chefcoach beim 1. FSV Mainz 05. Der bisherige Co-Trainer sieht sich nicht als Übergangslösung, würde allerdings in die zweite Reihe zurückgehen. Unter einer Bedingung: "Wenn der Kloppo sagt, dass er wieder kommt."  mehr...

Podcast "Nur der FSV" Nach der Chaos Woche bei Mainz 05 – die Fans verdienen Offenheit

Es waren die turbulentesten Tage in der Mainzer Vereinsgeschichte. Im Podcast "Nur der FSV" geht es mit Sportjournalist Henning Kunz in die Analyse. Mit dabei auch Ex-05-Profi Guido Schäfer, der diese Woche "als die schlimmste" von Mainz 05 bezeichnet.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN