STAND
AUTOR/IN

Sieben Punkte. Mainz und Schalke hatten diese magere Bilanz nach der Hinrunde. Beiden wurde der sichere Abstieg prognostiziert. Die Königsblauen hat es gnadenlos erwischt - aber darüber wurde genug gelästert.

Ab jetzt wird gelobt, ja fast schon gehuldigt. Held der Mainzer-Saison-Geschichte ist Trainer Bo Svensson. Wahnsinn, was der Däne mit der Mannschaft in der Rückrunde geleistet hat.

Der stets zurückhaltende, zwar freundliche, aber meist reserviert wirkende Svensson hat einer Mannschaft, die keine mehr war, alles zurückgegeben, was es im Fußball braucht: Teamgeist, Wille, Kampfkraft und Leidenschaft. Man kann sämtliche Fußballfloskeln aus der Wortschatz-Truhe holen, kurz abstauben und Svensson ans Revers heften - sie stimmen!

Ex-05-Trainer Achim Beierlorzer (Foto: Imago, Imago)
Nach nur zwei Spielen in der neuen Bundesliga-Saison war die Zeit für Trainer Achim Beierlorzer bei Mainz 05 schon abgelaufen Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Beierlorzer wurde nicht nur die sportliche Misere zum Verhängnis, sondern auch die Entscheidung, Stürmer Adam Szalai wegen mangelnder Fitness zu suspendieren. Die Mannschaft zeigte sich solidarisch, streikte. Nach dem folgenden 1:4 gegen Stuttgart musste Beierlorzer gehen. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Der bisherige Co-Trainer Jan-Moritz Lichte sollte es dann richten. Aber auch er hatte nur mäßigen Erfolg. Nach sechs Punkten aus zehn Spielen und dem Aus im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten Bochum war auch für Lichte kurz vor Ende des Jahres Schluss. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Kurz vor Weihnachten bat der damalige Sportvorstand Rouven Schröder um die Auflösung seines Vertrags. Er müsse zu 100 Prozent hinter dem stehen, was er tue, sagt Schröder. Dies sei nun nicht mehr der Fall. Zudem wurde bereits Christian Heidel als neuer Sportvorstand gehandelt. Schröder fürchtete, in seinen Befugnissen beschnitten zu werden. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Zu Jahresbeginn kommt ein alter Bekannter: Bo Svensson. Der Däne bringt neuen Schwung, gibt der Mannschaft Selbstvertrauen, zeigt ihr den richtigen Weg. Svensson führt die Mainzer in die Erfolgsspur zurück. Die Mannschaft spielt eine beeindruckene Rückrunde. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Svensson hauchte der Mannschaft neues Leben ein. In der Winterpause verließ Jean-Philippe Mateta den Verein. Der bis dahin mit sieben Toren beste Stürmer der 05er wechselte zu Chrystal Palace in die englische Premier League. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Welcome back am Bruchweg! Mit Sportvorstand Christian Heidel und Sportdirektor Martin Schmidt kamen zwei mit "Stallgeruch". Auch sie trugen ihren Anteil dazu bei, der Mannschaft die Überzeugung und das Selbstvertrauen zurückzugeben. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Unter Bo Svensson entwickelte sich Mainz 05 zum "Favoritenschreck", besiegte unter anderem Spitzenmannschaften wie Leipzig oder Mönchengladbach. Der 2:1-Sieg über Rekordmeister Bayern München am 24. April war der größte Coup und ein Riesenschritt zum Klassenerhalt. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen
Mit dem Punktgewinn am 32.Spieltag in Frankfurt hatten es die Mainzer tatsächlich geschafft. Sie konnten nicht mehr direkt absteigen. Der Relegationsplatz war nur noch theoretisch möglich, der Klassenerhalt zu 99,9 Prozent geschafft. Imago Imago Bild in Detailansicht öffnen

In vier Monaten zum Erfolg

Im Januar kam der Coach, der als Profi für die 05er gespielt und als Trainer im Nachwuchsbereich erste Erfahrungen gesammelt hatte, aus Österreich zurück nach Mainz. Was das Team bis dahin Woche für Woche gezeigt hatte, war selten schön anzusehen: Meist einfache Gegentore, danach kein Aufbäumen, Selbstaufgabe in Lethargie, Körperspannung Fehlanzeige. Das Dilemma gipfelte in einem Spielerstreik in der Hinrunde, als die Profis sich weigerten zu trainieren.

Svensson hat mit einigen wenigen Kniffs alles umgekrempelt. Dominik Kohr, Danny da Costa und Robert Glatzel kamen als Leihspieler, die Stinkstiefel Jean Philippe Mateta und Aaron Martin wurden verliehen. Dazu akribische Arbeit im Training und die Erfolge stellten sich ruckzuck ein. In der Rückrunden-Tabelle stehen die Mainzer in den Top fünf.

Das Team Heidel, Schmidt und Svensson passt

Bei all dem Lob für den Trainer darf man aber auch nicht Sportvorstand Christian Heidel und Sportdirektor Martin Schmidt vergessen. Auch zwei Rückkehrer, die den Mainzer Weg, von dem der Verein abgekommen war, wiedergefunden haben.

Das Trio arbeitet ruhig und besonnen, hat es in etwas mehr als vier Monaten geschafft, neben dem sportlichen Erfolg auch die Fans wieder zu einen. Obwohl seit fast einem Jahr keine Zuschauer ins Stadion dürfen, stehen Region und Stadt wieder hinter den 05ern. Da ging auch ein Ruck durch die Fangemeinde. In Zeiten, in denen anderen die Emotionen einschlafen, haben Heidel, Schmidt und Svensson Mainz 05 wiederbelebt. Die Rheinhessen gehen in ihr dreizehntes Bundesligajahr in Folge. Glückwunsch zu diesem sportlichen Wunder in Mainz am Rhein.

Mainz

Fußball | Bundesliga Der sensationelle Weg des FSV Mainz 05 zum Klassenerhalt

Das gab es noch nie in der Bundesliga-Geschichte. Nur sieben Punkte nach der Hinrunde und dann doch noch der Klassenerhalt. Dem 1. FSV Mainz 05 ist dieses Kunststück gelungen. Ein Rückblick:  mehr...

Mainz

Fußball | Bundesliga | FSV Mainz 05 Die Bundesliga-Saison des FSV Mainz 05 in Bildern

Erst ging es steil bergab. Zur Winterpause schien der Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga für den FSV Mainz 05 unerreichbar. Dann kamen Bo Svensson, Christian Heidel und Martin Schmidt - mit Erfolg: Mainz hat den Klassenerhalt geschafft.  mehr...

Mainz

Mainzer Sportvorstand im Klassenerhalts-Interview Christian Heidel: "Eine Minute nach Abpfiff gratulierte Jürgen Klopp per Whatsapp"

Die sportliche Aufholjagd des FSV Mainz 05 ist schon vor dem Heimspiel gegen Borussia Dortmund (Sonntag, 18 Uhr) vorzeitig gekrönt worden. Die Rheinhessen sind dank der anderen Resultate des 33. Spieltags gerettet. Sportvorstand Christian Heidel sprach dazu exklusiv in SWR-1-Stadion RLP mit Moderator Achim Scheu.  mehr...

STAND
AUTOR/IN