Neuzugang Kevin Stöger wird bei Mainz 05 immer selbstbewusster (Foto: imago images, Imago)

Fußball | Bundesliga

Neuzugang Kevin Stöger wird bei Mainz 05 langsam selbstbewusster

STAND
REDAKTEUR/IN

Am Samstag unternimmt Mainz 05 den nächsten Anlauf, die direkten Abstiegsränge zu verlassen. Mit einem Sieg würden die Mainzer Gegner Köln in der Tabelle überholen. Hoffnung auf einen erneuten Einsatz hat Mittelfeldmann Kevin Stöger.

Das 1:2 in Bielefeld schmerzt immer noch. Das so wichtige Spiel gegen den Tabellennachbarn verloren, die gute Leistung der vorangegangenen Spiele konnte die Mannschaft einfach nicht wiederholen. 24 Minuten nach seiner Einwechslung traf Kevin Stöger am vergangenen Spieltag in Bielefeld. Zwar hat auch sein Tor nicht zu einem Punktgewinn gereicht, sein Selbstbewusstsein hat der Treffer aber dennoch aufpoliert. Im Fußball-Magazin "Kicker" sprach der 27-Jährige davon, seiner Mannschaft noch mehr helfen zu wollen. Indirekt forderte er von Trainer Jan-Moritz Lichte, ihn auch mal von Beginn an spielen zu lassen. 43 Minuten Spielzeit von 600 möglichen, das sieht Stöger offenbar als zu wenig an.

Lichte reagiert gelassen

05-Trainer Jan-Moritz Lichte lässt sich davon nicht beeindrucken. In der Pressekonferenz sagt er auf die Frage, wie solche Forderungen bei ihm ankommen: "Eine Möglichkeit ist es, es nicht zu lesen, dann braucht man auch nicht zu reagieren." Die andere sei aber, genauso weiter zu machen, wie vorher. Als Trainer dürfe er sich von Forderungen der Spieler nicht lenken lassen. Spielen wird Stöger wohl nur, wenn er sich über das Training anbietet. Unabhängig davon ist Kevin Stöger, so Lichte, bestens in die Mannschaft integriert und hat seinen anfänglichen Trainingsrückstand längst aufgeholt.

Die Kölner dürften rein statistisch ein passender Gegner sein. Denn zuletzt schaffte der FC vor mehr als viereinhalb Jahren einen Sieg gegen Mainz. Und die 05er? Am Samstag soll endlich der erste Heimsieg der laufenden Bundesligasaison gelingen. Dieser sei gerade vor den nächsten zwei englischen Wochen für die Mainzer "immens wichtig", sagt Sportvorstand Rouven Schröder.

Volles 05-Programm bis Heiligabend

Drei Bundesliga-Partien und ein DFB-Pokal-Spiel müssen die Rheinhessen bis Weihnachten noch absolvieren. Ein volles Programm, bei dem man einen breit aufgestellten Kader brauche, merkt Trainer Lichte an. Möglicherweise denkt er dabei auch an seinen Neuzugang Kevin Stöger. Gut möglich, dass Kevin Stöger seine bisherigen 43 Minuten im Dress der 05er schon am Samstag mehr als verdoppelt. Und wenn er auch dann nur 24 Minuten für sein nächstes Tor benötigt – umso besser.

Weitere Themen:

Mainz

Fußball | Bundesliga Ex-Profi Niko Bungert: "Das 'Mainz-05-Gefühl' gibt es immer noch"

Elf Jahre war Niko Bungert Profi beim 1. FSV Mainz 05. Heute absolviert er ein Trainee-Programm im Verein. Er gilt als Identifikations-Figur für die Fans und sieht trotz der aktuellen, sportlich eher bedrohlichen Lage, immer noch viel "Mainz-Gefühl" in der Stadt.  mehr...

Sport-Angebot in SWR Aktuell Schnell informiert, nah dran: SWR Sport auf Sprachassistenten von Google und Alexa

Google und Amazon machen es möglich: Wer einen Sprachassistenten besitzt, kann rund um die Uhr sein aktuelles Update mit den wichtigsten Sportnachrichten für den Südwesten abrufen.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN