Jean-Philippe Mateta (Mainz 05) wärmt sich vor dem Training auf. (Foto: Imago, Rene Schulz)

Fußball | Bundesliga Mainz-Stürmer Jean-Philippe Mateta - der tanzende Franzose

AUTOR/IN

Jean-Philippe Mateta kann es kaum erwarten, bis es wieder losgeht. Der Franzose von Mainz 05 war fast ein halbes Jahr verletzt, durfte vor der Winterpause zweimal kurz mitspielen - und traf direkt.

Der beste Mainzer Torschütze der vergangenen Saison wurde schmerzlich vermisst. Jean-Philippe Mateta verbreitet wieder gute Laune im ganzen Team. Der Franzose geht nicht einfach nur zum Trainingsplatz. Er tanzt und singt. Das Smartphone in der Hand, dicke silberne Kopfhörer auf dem Kopf und ein großes Lächeln im Gesicht. Der junge Franzose strahlt um die Wette mit der Sonne an der Costa del Sol. Der 22-Jährige Stürmer hat schon Ende der Rückrunde gezeigt, warum er so wichtig ist für Mainz 05. Nach langer Verletzungspause wurde er dreimal eingewechselt und zeigte sofort seine Gefährlichkeit und schoss gegen Bremen sein erstes Tor in dieser Saison. Jetzt ist er voll einsatzbereit und die große Hoffnung auf viele Tore und dadurch viele Punkte.

Mainz wird offensiv flexibler

In der Abteilung Angriff sind die Mainzer jetzt bestens aufgestellt, denn auch Dong-Won Ji ist wieder fit. Der südkoreanische Neuzugang aus dem Sommer hat wegen seiner Verletzung noch kein Spiel für die 05er bestreiten können. Trainer Achim Beierlorzer freut sich über die große Auswahl an fitten Stürmern: "Die Tatsache, dass "JP" Mateta wieder voll da ist und Ji kurz davor steht wieder zur Mannschaft zu stoßen, erhöht natürlich unsere Flexibilität in der Offensive", so der Trainer.

Wo die Mainzer stehen wird vielleicht schon das Testspiel am Samstag gegen Borussia Dortmund in Marbella zeigen. Und dann natürlich der Rückrundenstart am 18.1. gegen Freiburg. Für die Rückrunde hat sich Mateta übrigens mehr Tore vorgenommen hat, als in der letzten gesamten Saison. Da waren es 14 Tore. Wenn er das schafft in den verbleibenden 17 Spielen, werden die Rheinhessen wohl nichts mit dem Abstieg zu tun haben.

Dauer
AUTOR/IN
STAND