Fußballer Dong-Won Ji fasst sich an den Kopf (Foto: Imago, wolfstone-photo)

Fußball | Bundesliga Mainz muss lange auf Neuzugang Dong-Won Ji verzichten

Zum Start ins Trainingslager muss Mainz 05 eine Hiobsbotschaft verkraften. Der neue Stürmer Dong-Won Ji wird mehrere Monate ausfallen. Er musste am Knie operiert werden.

Die Rheinhessen teilten über ihre Social-Media-Kanäle mit, der 28 Jahre alte Südkoreaner habe sich beim Testspiel gegen die Sportfreunde Eisbachtal einen Knorpelschaden im linken Kniegelenk zugezogen und sei bereits in Augsburg operiert worden. Der Neuzugang fällt demnach für drei bis fünf Monate aus.

Spätestens zur Rückrunde zurück?

Ji war am Montag nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Grassau am Chiemsee gereist. "Wir sind alle traurig und fühlen mit Dong-Won Ji. Gerade als Neuzugang will man sich beweisen, es ist sehr bitter, wenn man dann mit einer Verletzung mit mehrmonatiger Ausfallzeit in die Saison starten muss", sagte Sportvorstand Rouven Schröder.

Dauer

Er sei davon überzeugt, dass der Stürmer spätestens in der Rückrunde die Rheinhessen verstärken werde, sagte Schröder. Ji war zuletzt vom FC Augsburg an den SV Darmstadt 98 ausgeliehen worden, ehe er in Mainz landete. Er hatte in den vergangenen Jahren schon öfter mit Verletzungen zu kämpfen.

Mit Fernandes ins Trainingslager

Der FSV Mainz 05 war am Montag in ein einwöchiges Trainingslager nach Grassau am Chiemsee gestartet. Anders als Angreifer Ji ist der neue Mittelfeldmann Edimilson Fernandes im Mannschaftsbus mitgereist. Der Schweizer Nationalspieler hatte wegen Krankheit einige Trainingseinheiten verpasst. Fernandes ist mit rund 7,5 Millionen Euro Ablöse der bisher teuerste Sommereinkauf der Rheinhessen.

Fernandes (Foto: Imago, Martin Hoffmann;)
Der Schweizer Nationalspieler Edimilson Fernandes ist mit rund 7,5 Millionen Euro Ablöse der bisher teuerste Sommereinkauf der Rheinhessen. Imago Martin Hoffmann;

In Grassau stiegen nach der U21-Europameisterschaft auch Torhüter Florian Müller, Moussa Niakhaté, Jean-Philippe Mateta und Aaron Martin ins Training ein. Levin Öztunali wird erst am Donnerstag in Grassau erwartet. Die beim Afrika Cup aktiven Kunde Malong (Kamerun) und der wechselwillige Jean-Philippe Gbamin steigen erst Ende des Monats ins Training ein.

Zwei Tests im Trainingslager

Insgesamt nehmen 25 Spieler und vier Torhüter an der intensiven Saisonvorbereitung in Bayern teil. Fünf Talente aus der U23 und dem Nachwuchsleistungszentrum berief Schwarz in den Kader. Aufgelockert werden die Übungseinheiten durch zwei Testspiele.

Am Mittwoch (17.00 Uhr) treffen die Mainzer in Wörgl (Tirol) auf dem spanischen Erstliga-Absteiger Rayo Vallecano. Zum Abschluss geht es am Sonntag (16.00 Uhr) in Heimstetten bei München gegen den Zweitligisten Jahn Regensburg.

STAND