Der Mainzer Ridle Baku bei seinem U21-Debut gegen Griechenland (Foto: Imago, imago images / Picture Point LE)

Fußball | Bundesliga Ridle Baku debütiert für deutsche U21

AUTOR/IN

Ridle Baku vom FSV Mainz 05 hat sein erstes Spiel für die U21 Deutschlands gemacht. Beim 2:0-Sieg gegen Griechenland stand Baku in der Startelf und konnte in einigen Aktionen seine Klasse zeigen.

Starkes Debüt von Ridle Baku für die U21 der deutschen Nationalmannschaft. Der in Mainz geborene Spieler durfte in seinem ersten Spiel von Beginn an ran und übernahm direkt eine Führungsrolle im Mittelfeld. Baku glänzte ein ums andere Mal mit tollen Aktionen in der Vorwärtsbewegung und ließ keine Lücken im Mittelfeld zu. Seine ganze Klasse zeigte Baku, als er Lukas Nmecha mit einem Traumpass in Szene setzte und alleine auf das griechische Tor zulaufen ließ. Der Wolfsburger Nmecha kann nur noch mit einer Notbremse gestoppt werden – Rote Karte für Griechenland. Deutschland gewinnt in Überzahl souverän mit 2:0.

Baku ersetzt Baku

Kurios wird es in der Halbzeit, denn Zwillingsbruder Makana Baku kommt für Ridle in die Mannschaft. Die Brüder standen in der A-Jugend des FSV Mainz 05 das letzte Mal gemeinsam auf dem Platz. Diesmal verpassen sie sich knapp. Wenn es am Dienstag in der EM-Quali gegen Wales geht, könnte es endlich wieder zur sportlichen Vereinigung der beiden kommen. Die Chancen stehen gut, dass beide wieder zum Einsatz kommen. Im Interview mit dem TV-Sender SKY sagte Makana, dass er seinem Bruder den Durchbruch in der Bundesliga gönnt. Er verspüre keinen Neid, vielmehr sei es ein Ansporn, es wie sein Bruder in die Bundesliga zu schaffen. Ein Ziel haben die beiden schon fest vor Augen: "Irgendwann mal zusammen für die A-Nationalmannschaft spielen!"

Trainer Schwarz: „Ich traue ihm alles zu!“

Auf die Frage, was 05-Trainer Schwarz seinem Schützling zutraut, antwortet dieser prompt: "Alles! Baku kann in der U21 fußballerische Elemente, gepaart mit seiner körperlichen Wucht, setzen. Auch bei uns hat er wieder einen ordentlichen Schritt gemacht in den letzten Wochen."

Dauer

Ridle spielt seit der U18 in den Auswahlen der Nationalmannschaft. In 23 Spielen erzielte er vier Tore für die Junioren-Nationalmannschaften (U18, U19 und U20).

Echter Meenzer Bub

Ridle und sein Zwillingsbruder Makana sind in Mainz geboren und spielten schon als Kinder für die 05er. Auch ihr Vater Lutumba, der 1992 mit der Familie aus Zaire nach Deutschland kam, spielte für die Mainzer. Während es Makana über Sonnenhof Großaspach nach Kiel zog, blieb Ridle den 05ern immer treu. Nach einer Saison bei der zweiten Mannschaft und Einsätzen in den Nachwuchs-Nationalmannschaften des DFB, ist der Mainzer Junge nun fester Bestandteil der Profis des FSV Mainz 05. 

Bote oder Ridle?

Bote Nzuzi Baku steht in der Geburtsurkunde des Mannes, den alle nur noch Ridle nennen. Doch wie kam es dazu? Tatsächlich ist Karl-Heinz Riedle, der unter anderem bei Werder Bremen, Dortmund, Liverpool spielte, verantwortlich für den ungewöhnlichen Spitznamen Bakus. Vater Lutumba war zu seiner Zeit glühender Fan von Karl-Heinz Riedle und rief fortan seinen Jungen nur noch "Ri(e)dle". Der Spitzname verbreitete sich auch auf dem Trainingsplatz. Inzwischen hat Baku den Namen „Ridle“ sogar in seinen Personalausweis eintragen lassen.

Vielversprechender Beginn


Die neue Saison steht ganz im Zeichen Bakus: In der laufenden Spielzeit stand Baku in jedem Spiel der 05er auf dem Platz. Trainer Schwarz ist von seinen Qualitäten überzeugt und bezeichnete ihn jüngst als menschgewordenen Muskel: "Der ist von oben bis unten durchtrainiert. Er hat eine körperliche Wucht, kann kicken, ist schnell und hat kurze und wendige Drehungen." Auch wenn es für die Mainzer in dieser Saison mit dem Pokal-Aus gegen Kaiserslautern und drei Bundesliga-Niederlagen noch überhaupt nicht läuft, ist Baku in guter Verfassung. Mit seinem Debüt in der U21 geht er den nächsten Schritt in Richtung Nationalmannschaft.

Baku rettete Mainz vor dem Abstieg

Den Sprung in die erste Mannschaft von Mainz 05 schaffte Ridle Baku im Saison-Endspurt 2017/2018. Für das drittletzte Saisonspiel gegen den BVB stieß Baku im letzten Moment in den Kader des stark abstiegsgefährdeten FSV. Baku war bereits auf dem Weg zum Spiel der zweiten Mannschaft, als er doch noch in das Aufgebot der Profis beordert wurde und auf einer Raststätte von Team-Manager Darius Salbert abgeholt wurde.
Baku steuerte bei seiner Bundesliga-Premiere gleich ein Tor zum 3:0-Erfolg gegen Leipzig bei. Auch beim darauffolgenden wichtigen 2:1-Auswärtserfolg bei Borussia Dortmund traf Baku- das wohl wichtigste Tor seiner noch jungen Karriere. Mit den zwei überraschenden Erfolgen und dem dadurch vorzeitig gesicherten Klassenerhalt stieg Baku zum gefeierten Mann auf.

In seinem zweiten Bundesliga-Spiel überhaupt sicherte Ridle Baku den Mainzern mit seinem Treffer gegen Dortmund den Klassenerhalt in der Saison 20172018 (Foto: Imago, imago/Laci Perenyi)
In seinem zweiten Bundesliga-Spiel überhaupt sicherte Ridle Baku den Mainzern mit seinem Treffer gegen Dortmund den Klassenerhalt in der Saison 2017/2018 Imago imago/Laci Perenyi

Das Gefühl des gefeierten Helden kennt der Jungprofi aus seiner ersten Saison bei Mainz. Für die Nationalmannschaft wartet Baku noch auf die ganz großen Momente. Als zukünftige Stütze im Team der U21 werden diese sicherlich nicht lange auf sich warten lassen.

AUTOR/IN
STAND